Hochmotivierter Ortsverein in Oranienburg

Am letzten Freitag unterstützte Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg die SPD-Kandidatin Ariane Fäscher im Wahlkampf. Unter anderem besuchten sie „Schrott-Ernst“, einen Händler im Gewerbegebiet Nord in Oranienburg. Ein spannender Termin, danach wurden die nächsten Tage und Wochen geplant, ein sehr angenehmer Tag für beide Frauen. 

Am letzten Wochenende trafen sich die Oranienburger Sozis zum gemeinsamen „Plakatieren“ Zahlreiche Wahlplakate mussten an die Laternen gehängt werden. Die Oranienburger SPD-Chefin Marei John Ohnesorg konnte sich jedenfalls auf ihre Leute verlassen. Judith Brandt, Udo Neumann und Yvonne LehmannKerstin Wendt und Mareen Curran, Björn Lüttmann, Matthias Hennig und Ludger Weskamp, Gero Gewald und Leon Trampe, Dirk Blettermann und Ottomar Voß, Jennifer Eitner, Fabian Kretzschmar und Stefan Hübner hatten jedenfalls viel Spaß beim Aufstellen der Wahlplakate.  

Am Montag gab es für die Bundestagskandidatin Ariane Fäscher den nächsten Wahlkampfeinsatz in Oranienburg. Diesmal unterstütze Dirk Blettermann die Kandidatin. In der Weißen Stadt wurde das neue Wohngebiet angeschaut, in Oranienburg-Süd fanden Hausbesuche statt. Im neuen Thüringer Viertel staunten die Einwohner:innen nicht schlecht, dass Kommunalpolitiker und Bundespolitikerin vor der Tür standen. Und wie man hört, konnten die Bewohner:innen des Thüringer Viertels viele Fragen loswerden. Zum Schluss besuchten die beiden noch das Fotostudio Steffi Rose.  

Matthias Hennig ist ja nicht nur Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion, sondern auch Ortsvorsteher in Lehnitz. Und da wird auch immer mal von „seinen“ Lehnitzern angesprochen, wenn wieder ein Problem ganz schnell gelöst werden muss. In diesem Fall ging es um eine „ausgewaschene“ Kante an Straße. Gesagt, getan. Kurzerhand nahm er sich eine Schubkarre, befüllte diese mit Sand und verfüllte provisorisch die gefährliche Stelle. Anschließend erfolgte noch ein Anruf beim Bauamtsleiter der Stadt. Der bedankte sich für die schnelle Hilfe und versprach, sich umgehend um die Schadstelle zu kümmern. 

Der diesjährige Wahlkampf zur Bundestagswahl bringt so einiges Merkwürdiges an den Tag. Da wird von der CDU-Stadtverordneten Grit Hörig ein Beitrag der AfD-Coesfeld verbreitet. In diesem Beitrag wird ein Polizeieinsatz in Berlin zur verbotenen Demonstration gezeigt. Anstatt dem schwächelnden CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet via sozialer Medien zu helfen, wird also ein AfD-Beitrag geteilt. Was bahnt sich da an? Aller Dementis zum Trotz gibt es nachweislich „aktive“ Unterstützungen einzelner Konservativer gegenüber, die vom Verfassungsschutz überwachten AfD! Leider ist dies kein Einzelfall in Oranienburg. 

In dieser Woche besuchte der brandenburgische Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke (SPD) Oranienburg. Seine Sommertour durchs Land brachte auch für den Regierungschef neue Erkenntnisse. Unter anderem besuchte er die Baustelle der neuen Schleuse in Friedenthal, deren Baubeginn in diesem Herbst bevorsteht. Auch den sogenannten Kayserhafen gehörte zu seiner Besichtigungstour. Der Ausbau des Kayserhafens ist eine Idee der Oranienburger SPD-Fraktion, die vor 2019 im Rahmen der Haushaltsdebatte in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann bedankte sich beim Landesvater für die Unterstützung, auch dieses Projektes.  

Je näher der Wahltag am 26. September zur Bundestagswahl rückt, desto präziser werden die Zahlen der Meinungsforschungsinstitute. Nicht nur das die SPD in den Zahlen aufholt, auch die Anzahl der Direktmandate, die für die SPD prognostiziert werden, steigt deutlich. Arinane Fäscher, Direktkandidatin in Oranienburg/Oberhavelland wird inzwischen als „sicher“ für die Kandidatin des Wahlkreise 58 ausgewiesen. Schön, dass der motivierende Wahlkampf schon erste Früchte tragen. 

Der Malzer Ortsvorsteher Michael Richter (SPD) sein Ortsbeirat und das Festkomitee bereiten gerade das Dorffest im Ortsteil vor. Jedes Detail muss besprochen werden, es müssen für einige Aktionen auch Genehmigungen beantragt werden. So konnte in dieser Woche der Ortsvorsteher freudig feststellen, dass die letzte Genehmigung für einen Fackel/Lampionumzug jetzt vorliegt.  

Oranienburg tanzt! In Oranienburg steppt nicht nur der Bär, sondern am Donnerstag Abend auch unserer Direktkandidatin für den Bundestag, Ariane Fäscher! Vor der im Außenbereich voll besuchten Milchbar wurde zu lebensfroher Musik getanzt – mit professioneller Hilfe! So konnten alle einen tollen Abend genießen und die Bürger:innen am Rande des Tanzens auch die Gelegenheit zu inhaltlichen Gesprächen zur Bundestagswahl nutzen. Der Blicke vorbei fahrender Bürger:innen waren sich die Tanzenden sicher. Mit dabei waren aus unserem Ortsverein neben unserem Vorstandsmitglied Gero Gewald auch Patrick Rzepio, Jennifer Collin-Feeder, Thomas Schenk und Ottomar Voß.

Habt eine schöne Sommerzeit, bis zum nächsten Freitag, 

Eure

Henriette von Oranienburg 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.