Kunst, Kultur und Philosophen in Oranienburg

Umfragen sind keine Ergebnisse. Das wissen alle. Doch aufhorchen lässt eine Umfrage vom letzten Wochenende für Brandenburg. Während die SPD wieder einen Sprung nach vorn macht, schmieren die beiden Mitregierungsparteien ab. Während die SPD auf 32 Prozent taxiert wird, fällt die CDU auf 9 Prozent und die Grünen auf 9,5 Prozent. Dass die Freien Wähler inzwischen die CDU überholt haben, macht die Sache für die Konservativen nicht besser, denn auch die Rechtspopulisten erreichen schauderhafte 19,5 Prozent. FDP und Linke erreichen 7 Prozent der Stimmen. Der Wahlkreis Oranienburg wird mit einem Vorsprung von über 12 Prozent für die SPD taxiert. Björn Lüttmann, der SPD-Landtagsabgeordnete, freut sich jedenfalls über die Popularität in seinem Wahlkreis. 

Am Dienstag traf sich die SPD-Fraktion der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung, um die Sitzung am kommenden Montag vorzubereiten. Aus dem vorherigen Hauptausschuss wurde berichtet, dass die Sitzung „nur“ knapp vier Stunden dauerte. Das lässt hoffen, so die einhellige Meinung. Der neue Schriftführer der Fraktion, Gero Gewald, hat in Windeseile auch das Protokoll erstellt. Also alles im „grünen“ Bereich. 

Am Mittwoch kündigte sich ein hochkarätiger Philosoph, Julian Nida-Rümelin, in der städtischen Bibliothek an. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann hatte ihn vor einigen Monaten eingeladen. Auch die Zuhörerschaft war hochkarätig. Neben der Oranienburger SPD-Vorsitzenden Marei John-Ohnesorg, waren auch der Vorsitzende der SPD-Fraktion Matthias Hennig, der Vorsitzende der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung, Dirk Blettermann (SPD), aber auch der CDU-Stadtverordnete Michael Ney, Pfarrer Friedemann Humburg, die früheren Oranienburger Schulleiter Andreas Deutschländer und Dieter Starke und für den Seniorenbeirat Ottomar Voß und viele andere anwesend. Neben dem Eingangsimpuls war auch ein breiter Raum für Fragen vorgesehen. Diese Fragestunde wurde auch gut genutzt. Die zweieinhalb Stunden vergingen wie im Fluge. 

Inzwischen ist es kaum noch zu übersehen. Die nächste Wahl steht an. Nachfolger von Landrat Luger Weskamp (SPD) möchte Alexander Tönnies (SPD) werden. Ein großer Teil der Wahlplakate wurde schon verteilt. Das hindert allerdings die Oranienburger Jusos um Gero Gewald und Leon Trampe nicht daran, weitere Bilder vom Landratskandidaten aufzuhängen. Gute Arbeit, kann man da nur sagen.  

Vor einigen Tagen wurde der 10. ArtRoom im Oranienwerk, Kremmener Str.43, durch Wolfgang Hiepen, einen Mitarbeiter der Oranienburger Stadtverwaltung, und Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann eröffnet. Es lohnt sich auf jeden Fall dort mal vorbeizuschauen, meint nicht nur Christiane Grintzewitsch, die diese Ausstellung mitgestaltet hat. 

Am Donnerstag stürmte es heftig in Oranienburg. Und wie es so ist. An solchen Tagen beweist es sich, wer „sturmfest“ ist und wer sich als „Leichtgewicht“ herausstellt. Nun können sicherlich die entsprechenden Kandidierenden nichts dafür, ob die Firma, die die Großflächenplakatwände aufstellt, alle Haken richtig gesichert hat, oder nicht. Aber ein Zeichen ist es schon! Den SPD-Landratskandidaten Alexander Tönnies stößt jedenfalls kein Sturm um!  

Herbstzeit in Oranienburg. Jetzt wird es deutlich kühler als in den Tagen zuvor. Der erste Sturm hat seine Schneisen hinterlassen. Kommt gut durch die Zeit. Bis zum nächsten Freitag, 

Eure

Henriette von Oranienburg 

Feste feiern wie sie kommen …

Anlässlich der am vergangenen Donnerstag besiegelten Städtepartnerschaft mit der israelischen Stadt Kfar Jona wurde am Freitag, nach einem ereignisreichen Tag, gemeinsam im Oranienwerk zu Abend gegessen. Die Anwesenden nutzten die Zeit, um lockere Gespräche miteinander zu führen und die Delegation unserer neuen Partnerstadt kennenzulernen. Klar war, dass jetzt der erste Schritt begangen wurde, die neubegründete Partnerschaft aber noch in Projekten mit Leben gefüllt werden muss. Unsere SPD-Stadtverordneten Björn Lüttmann und Gero Gewald genossen den Abend und den Austausch.

Feste feiern wie sie kommen … weiterlesen

Wir haben es geschafft!

Am vergangenen Freitag wurden den fleißigen Helfer:innen unserer Müllsammelaktion aus der Kita Stadtspatzen in der Speyrer Straße 4 Mini-Gewächshäuser zum Lernen und Staunen durch Judith Brandt und unserer stellvertretenden Vorsitzenden Lisa Wagner überreicht. Die Kinder, Eltern und Erzieher:innen sammelten unter anderem am Bahnwall und so kam eine äußerst stattliche Menge an Müll zusammen. Freudestrahlend nahmen die Kinder die neuen Errungenschaften der Kita in Empfang und freuten sich auf das Experimentieren mit den Gewächshäusern.

Wir haben es geschafft! weiterlesen

Rotkehlchen Nr. 3

Das neue Rotkehlchen ist da:

  • Bundestagswahl: Ariane Fäscher wählen!
  • Stadtpolitik: Badestellen aufgewertet
  • Straßenausbau: Mit Konzept Sandpisten abschaffen
  • Kommunalpolitik: Marei John-Ohnesorg im Interview
  • Buchtipps und ein neues Kreuzworträtsel sind auch dabei

Lesen Sie selbst! Wir freuen uns über Ihre Zusendungen zum Kreuzworträtsel und verlosen wie beim letzten Mal wieder drei Preise.

Viel Spaß wünscht Ihre SPD Oranienburg

Neuer Vorstand der SPD Oranienburg

Vorstand der SPD Oranienburg weiter verjüngt

Die SPD Oranienburg hat ihren Vorstand neu gewählt. An der Spitze des Ortsvereins wird weiterhin Marei John-Ohnesorg stehen. Gero Gewald, Matthias Hennig und Lisa Wagner werden zwei weitere Jahre tatkräftig die Stellvertretung übernehmen. Durch Schatzmeister Tobias Kubusch, Schriftführerin Kerstin Wendt sowie fünf Beisitzer:innen – Meike Burchardt, Jennifer Eitner, Ralf Leymann, Marga Schlag und Leon Trampe – wird das Team komplettiert.

Der neue Vorstand freut sich auf seine Aufgabe, sozialdemokratische Politik in Oranienburg mitzugestalten. Der Vorstand verbindet langjährige Erfahrung mit neuen Gesichtern. Mit frischen Ideen wie beim Kneipenquiz, der Klima-Radtour, der Dreck-weg-Aktion oder zuletzt beim Public Viewing möchten wir zu aktiver Beteiligung einladen und sozialdemokratische Impulse in der Stadt setzen.

Die Vorstandsmitglieder sind bestens innerhalb der Stadt und den Ortsteilen vernetzt und decken ein weites Spektrum von Berufen und unterschiedlichen Erfahrungen ab – die Alterspanne reicht von 22 bis 63. Wichtig sind den Vorstandsmitgliedern der Zusammenhalt innerhalb der Partei und einen weiteren Auftrieb der starken Stellung der SPD in Oranienburg zu erreichen.

Ein besonderer Dank gilt dem Beisitzer Burkhard Wilde und dem bisherigen Kassierer Stefan Westphal, die beide die Führung des Ortsvereins über viele Jahre hinweg prägend begleitet haben.

Dreck-weg-Aktion

Mitmachen bei Oranienburgs „Dreck-weg-Aktion“ am 27. und 28. August 2021

Machen wir uns gemeinsam stark für ein sauberes Oranienburg! Die SPD Oranienburg ruft zur „Dreck-weg-Aktion“ am 27. und 28. August auf. Umwelt- und Klimaschutz beginnt vor Ort und alle Oranienburgerinnen und Oranienburger können einen Beitrag leisten. Mit dem Sammeln von Müll im Umfeld von Kitas, Schulen, auf Grünflächen, im Wald oder am Havelufer übernehmen wir gemeinsam Verantwortung für unsere Heimat, setzen zusammen ein Zeichen für Natur- und Klimaschutz und für die Generation von morgen. Machen Sie mit für ein sauberes Oranienburg! Als Dankeschön fürs Mitmachen winken tolle Belohnungen.

Die SPD unterstützt alle Teilnehmenden und stattet sie mit Müllbeuteln und Einmalhandschuhen aus. Selbstverständlich übernehmen wir in Kooperation mit der Firma Ernst Recycling aus Oranienburg auch die fachgerechte Entsorgung des gesammelten Mülls. Einfach anmelden zur Aktion per Telefon: 03301-3978859 oder per E-Mail: info@spd-oranienburg.de.

Als Dankeschön fürs Müllsammeln losen wir unter allen Teilnehmenden drei Gewinner aus. Zu gewinnen gibt es ein Gewächshaus für die Fensterbank, Wassersäcke für junge Bäume oder wir sponsern einen Baum, unser nachhaltiger Beitrag für alle, die es ein bisschen größer mögen. Als Teilnahmenachweis genügt ein Foto, das uns per E-Mail zugeschickt wird an: info@spd-oranienburg.de.

Verkehrswende konkret

Verkehrswende konkret: SPD-Fraktion fordert Rad- und Fußverkehrskonzept sowie eine Aufwertung des Bahnhofes Sachsenhausen

Die SPD-Fraktion wird mit zwei Anträgen in die nächste Beratungsfolge der Stadtverordnetenversammlung gehen, in denen sie konkrete Maßnahmen zum Umsteigen vom Auto auf Rad, Fußweg oder Zug einfordert. Zur Vorstellung der beiden Anträge laden Fraktion und Ortsverein am Montag, den 9. August um 17:00 Uhr zu einem Pressegespräch ein. Treffpunkt ist der Bahnhof Sachsenhausen.

In einem Antrag fordert die SPD ein Rad- und Fußverkehrskonzept für Oranienburg sowie verschiedene kurz- bis mittelfristige Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation für Radfahrende und Fußgängerinnen und Fußgänger.

Im zweiten Antrag geht es um die Gestaltung und die Anbindung des Bahnhofes Sachsenhausen. Gefordert wird der Ausbau der Park-and-Ride-Möglichkeiten inklusive Anlage einer Streuobstwiese sowie der Einsatz für eine häufigere Bedienung des Bahnhofs. Hier soll geprüft werden, inwiefern häufiger Regionalzüge dort halten können und ob es langfristig sogar die Möglichkeit einer Verlängerung der S-Bahn nach Sachsenhausen geben könnte.

Alle Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Medien sind herzlich eingeladen!

30 Jahre Oranienburger Innenstadtsanierung

Jetzt tobt aber wirklich der Wahlkampf in Oranienburg. In Oranienburg? Die Sozis haben ihre Wahlstände jeweils am Freitag und Samstag aufgebaut, sonst war wenig von den anderen Parteien zu sehen. Die SPD hat schon 7000 Rotkehlchen (SPD-Magazin) verteilt, die 10.000 Kandidatenflyer sind bereits auf den Wegen zu vielen Einwohnerinnen und Einwohnern. Themenplakate und Wahlplakate von Olaf Scholz wurden auch noch angebracht. Kurz, eine hochmotivierte Partei in Oranienburg macht Wahlkampf, freut sich Marei John-Ohnesorg, die Oranienburger SPD-Chefin!

30 Jahre Oranienburger Innenstadtsanierung weiterlesen

„Ich möchte bitte das SPD-Magazin!“

Der Wahlkampf geht jetzt in die Schlussphase. Jetzt heißt es, die Leute direkt vor Ort anzusprechen, Infostände aufzubauen und Kandidierenden-Flyer unter das Volk zu bringen. Yvonne Lehmann, Gero Gewald, Ottomar Voß und die Oranienburger SPD-Chefin Marei John-Ohnesorg vernahmen eine gute Stimmung am letzten Samstag. Am Freitag haben Marga Schlag, Gero Gewald und Martin Schubert die selbsthergestellte Marmelade am Wochenmarkt in der Bernauer Straße unter die Leute gebracht. Viele haben auch schon gewählt, in Oranienburg haben schon fast 30 Prozent abgestimmt. Jetzt schon ein Rekord!

„Ich möchte bitte das SPD-Magazin!“ weiterlesen

Gute Stimmung bei Oranienburger Sozis

Oranienburgs SPD hat sich am Samstag im Oranienwerk getroffen, um einen neuen Vorstand zu wählen. Bei schönstem Wetter wurde die Vorsitzende Marei John-Ohnesorg in ihrem Amt bestätigt. Auch ihre Stellvertreter Lisa Wagner, Gero Gewald und Matthias Hennig erhielten eine große Mehrheit bei ihrer Wiederwahl. Kerstin Wendt ist neue Schriftführerin, Tobias Wengler neuer Schatzmeister des Ortsvereins. Komplettiert wurde der Vorstand mit Marga Schlag, Meike Burchardt, Ralf Leymann, Leon Trampe und Jennifer Eitner als Beisitzer:innen im Oranienburger SPD-Vorstand.

Gute Stimmung bei Oranienburger Sozis weiterlesen