Chefsache in Oranienburg

Kurz nach Beginn des neuen Jahres konnte der stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gero Gewald einem weiteren Neumitglied der SPD das Parteibuch übergeben. Björn Oldenburg heißt der Neue. Richtig stolz ist auch die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Marei John-Ohnesorg. Die Mitgliederzahlen der Oranienburger Sozis klettern stetig nach oben.

Chefsache in Oranienburg weiterlesen

Oranienburg im ständigen Wechsel

Zwischen den Jahren geht es in der Regel etwas ruhiger zu. Nicht so bei dem Oranienburger SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann. Ganze fünf Stunden hat der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Landtages Brandenburg, über die Corona-Hotline der Landesregierung sein Wissen eingebracht. 32 Bürgergespräche kamen zustande. Respekt Herr Abgeordneter!

Oranienburg im ständigen Wechsel weiterlesen

Weihnachtszeit in Oranienburg

In dieser Woche verteilten Mitglieder des Oranienburger SPD-Vorstandes eine kleine Weihnachtsüberraschung an alle Mitglieder des Ortsvereins. Schöne Impessionen sind dabei entstanden. Und die Sozis in Oranienburg freuten sich, von ihrer Parteivorsitzenden Marei John-Ohnesorg so kurz vor dem Fest noch eine kleine Überraschung zu erhalten. Die Idee hatte der Vorstand Anfang des Monats. Und wie man hört, hatten die Vorstandsmitglieder Kerstin Wendt und Meike Burchardt alle Hände voll zu tun, die Kuverte zu befüllen. 

Sitzungsmarathon in Land, Kreis und der Stadt Oranienburg

Am Montag erfolgte die Fortsetzung der Stadtverordnetenversammlung Oranienburg. An der Seite des Stadtverordnetenvorsitzenden nahm diesmal der Vorsitzende des Hauptausschusses, Werner Mundt (CDU) Platz. Die Stellvertreterin des Vorsitzenden, Nicole Walter-Mundt (CDU), war bei einer anderen Sitzung gebunden. Anders als vor einer Woche konnten diesmal die Stadtverordneten vom Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Dirk Blettermann (SPD), ohne Fortsetzungstermin in die Weihnachtspause geschickt werden.

Sitzungsmarathon in Land, Kreis und der Stadt Oranienburg weiterlesen

Gemeinsam die SVV schauen

SPD Oranienburg lädt ein zu Online-Austausch

Die SPD Oranienburg lädt alle Oranienburgerinnen und Oranienburger ein, am Montag, den 14. Dezember ab 17 Uhr gemeinsam den Live-Stream der Stadtverordnetenversammlung anzusehen.

Oranienburg bleibt zu Hause – Gemeinsam gegen Corona. In der überparteilichen Presseerklärung haben wir angekündigt: „Wir brauchen kritische Debatten, die aber freundlich und sachlich im Umgang miteinander stattfinden sollten. Dafür müssen wir – auch jetzt – Räume finden: Das geht im Internet genauso wie im Gespräch mit den Nachbarn. Wir haben uns vorgenommen, jeden Adventsmontag einen Anlass zum Reden zu bieten, im Netz, in der Presse und auf anderen Wegen. Aber ohne Angst und Panikmache. Oranienburg hält zusammen.“

Wir laden dazu ein, an einem Online-Austausch teilzunehmen. Wir schauen gemeinsam den Livestream und tauschen uns im Chat über die Vorgänge, Debatten und Standpunkte aus. Der „Raum“ ist ab 16.40 Uhr geöffnet, um z.B. den Zugang zu testen.

Hier der Link (läuft über den Anbieter „Zoom“).

Meeting-ID: 838 4825 2489

Kenncode: 219884

Der Link wird auch über Social Media und unsere Website veröffentlicht.

Der Austausch während der Sitzung wird sich im Wesentlichen auf den Chat beschränken, damit alle der Sitzung folgen können. Die Spielregeln sind bekannt: sachlich bleiben, nicht persönlich werden, usw. Wir behalten uns Maßnahmen zur Umsetzung der Spielregeln offen.

Die Tagesordnung umfasst allein im öffentlichen Teil noch über 30 Punkte, da in der letzten Sitzung nur acht abgearbeitet wurden: Es geht um Ladeinfrastruktur für E-Autos, den Bürgerhaushalt, die geplante Caravanserei Schmachtenhagen, Wirtschaftspläne, Grundstücke und Straßenausbau. Besonders das Straßenausbauthema wird sicher kontrovers diskutiert.

Wir freuen uns auf den Austausch!

Marei John-Ohnesorg

Zur Brust genommen

In der letzten Woche rief Oranienburgs SPD auf, die schönsten „Maskenfotos“ einzusenden. Insgesamt wurden 34 Masken-Fotos eingesandt. 3 Gewinnerfotos wurden von den Glücksfeen Yvonne Lehmann und Marei John-Ohnesorg gezogen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen kann nur ein Gewinner namentlich genannt werden. Patrick Rzepio. Die beiden anderen Gewinner:innen sind zwei Kinder, die sich riesig über den ausgelobten Preis gefreut haben. 

Zur Brust genommen weiterlesen

Oranienburger Ortsvorsteher sind sich einig

Ein bisschen enttäuscht waren einige schon, dass nur knapp 350 Oranienburgerinnen und Oranienburger an der Abstimmung des Bürgerhaushalts teilgenommen haben. Aber was ist schon in Coronazeiten noch normal und nicht enttäuschend? Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg fordert auf jeden Fall, dass im kommenden Jahr die Stadtverwaltung deutlich mehr Werbung für den Bürgerhaushalt möglich macht.

Der 9. November ist ein bedeutendes Datum in der jüngeren Geschichte Deutschlands. Am 9. November 1918 wurde die Deutsche Republik durch den Genossen Scheidemann ausgerufen und am 9.11.89 fiel die Mauer, Deutschland konnte wiedervereinigt werden. Der 9. November 1938 bedeutete für die Jüd:innen Deutschlands den Übergang von der Entrechtung, Enteignung und Unterdrückung in den industriell organisierten Massenmord. Der Holocaust wurde von der deutschen Gesellschaft an ihren jüdischen Mitbürger:innen verbrochen. Der historische Antisemitismus erreichte in der Shoah seinen Höhepunkt. Der 9. November ist ein Mahnmal für jetzige und zukünftige Generationen. 2020 werden offen antisemitische Weltbilder auf öffentlichen Veranstaltungen propagiert. Um die Opfer des Holocaust sichtbarer im Stadtbild werden zu lassen, wurden in diesem Jahr die Stolpersteine mit Lichtern beleuchtet.

Ebenfalls am Montag leitete Michael Richter (SPD) den Werkausschuss. Der frisch gewählte Malzer Ortsvorsteher machte seine Sache wieder gut. Die Verwaltung brachte eine Vorlage in den Ausschuss ein, die vorsah, dass die mobile Abwasserentsorgung einen erheblichen Anstieg an Gebühren zu verkraften hat. Das brachte den Sachsenhausener Ortsvorsteher Burkhard Wilde (SPD/Pro Sachenhausen) so richtig in Wallung. Er schimpfte, dass die Vorlage bereits in der letzten Sitzung großen Unmut hervorrief und stellte den Antrag, die Gebühren deutlich weniger steigen zu lassen. Die Mehrheit folgte dem Antrag. Satt 12,71€ müssen die Kunden nun 9,50€ pro Kubikmeter zahlen.

Am Dienstag leitete Gabriele Schiebe (CDU) den Sozialausschuss. Diesmal zum ersten Mal als eine Hybridsitzung, das heißt ein Teil der Stadtverordneten konnte von zu Hause nicht nur die Sitzung verfolgen, sondern sich auch beteiligen. Der Forderung des Ortsbeirats Zehlendorf nach Neubau der Feuerwache wurde einstimmig gefolgt, obwohl die Verwaltung alle Register gezogen hat, diesen Beschluss zu verhindern. Die Orstvorsteherin aus Schmachtenhagen, Katrin Kittel (Freie Wähler) und die Ortsvorsteher aus Wensickendorf, Heinz Ließke (Freie Wähler) Lehnitz, Matthias Hennig (SPD) und Malz, Michael Richter(SPD) unterstützen die Zehlendorferin.  Die sonst immer sehr nüchtern argumentierende Ortsvorsteherin Heike Bartel (Kontra Eierfarm) verstieg sich derart in Emotionen, dass es im Ausschuss langen Beifall gab. Kommt auch nicht so oft vor!  

Jetzt wird es langsam peinlich. Dass die Politik des Oranienburger Bürgermeisters Alexander Laesicke derzeit viel Kritik hervorruft, kann man fast in jeder Ausschusssitzung, wie am Montag und Dienstag, oder der Stadtverordnetenversammlung hören. Das sich der Amtschef der Lächerlichkeit preis geben muss, ist neu. Nachdem er am Mittwoch dem Karnevalspräsidenten Lutz Grundmann den Schlüssel des Schlosses übergeben hat, brach sich in den sozialen Medien (nicht nur von Stadtverordneten) Häme und Spott! Dabei hatte er noch nicht einmal die übliche Narrenkappe auf, wie es bei diesen Anlässen üblich ist. 

Der Bauausschuss am Mittwoch zeigte wieder einmal, dass auch in Coronazeiten der Redebedarf der Ausschussmitglieder ausgesprochen ausgeprägt war. Germendorfs Ortsvorsteher und Bauausschussvorsitzender Olaf Bendin (SPD) hatte diesmal Mühe, den öffentlichen Teil zeitnah abzuarbeiten. Aber zum Glück ging es zum Ende dann doch ganz schnell. Es begann mit zahlreichen Statistiken und Auswertungen zu den Starkregenereignissen und der zukünftigen Parkraumbewirtschaftung. Ein weiteres spannendes Thema war, wie das Areal der ehemaligen Lungenheilstätte am Grabowsee zukünftig gestaltet werden kann. Aktuell steht die Entwicklung von Wohnraum hoch im Kurs. Erfreulich ist auch, dass die neuen Eigentümer des ehemaligen Schmachtenhagener Bauernmarktes einen Caravanstellplatz und somit ein weiteres Kleinod für Touristen planen.

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann hatte im Potsdamer Landtag wieder mal die Aufgabe, der AfD-Fraktion ihre kruden Thesen zu widerlegen. Der Profi aus Oranienburg machte wieder eine gute Figur. Ob es allerdings bei den Adressaten ankommt, bleibt anzuzweifeln.     

Liebe Leserinnen und Leser, seit einigen Monaten beenden wir unsere Kolumne immer mit dem Appell, die Abstandregeln und andere Auflagen einzuhalten. Auf Besuche, Reisen und Veranstaltungen sollte verzichtet werden. In diesem Sinne, bleibt gesund!

Euer

Henri von Oranienburg

Oranienburger Gepflogenheiten

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann war einer der wenig zugelassenen Ehrengäste zur Eröffnung des Flughafen BER – Willy Brandt am letzten Sonntag. Der erste ankommende Flieger gehörte ebenso zu den Ereignissen, wie die Reden der politisch Verantwortlichen von Bund und den Ländern Berlin und Brandenburg. Am Abend fühlte sich der Landesvater Dietmar Woidke (SPD) nicht wohl. Er vermutete einen grippalen Effekt. Aber nach dem Abstrich stellte sich heraus – auch er ist jetzt mit dem Coronavirus infiziert worden.

Oranienburger Gepflogenheiten weiterlesen

Oranienburg – Wir schauen nach vorn!

Einen großen Auflauf erlebte am Samstagnachmittag der Oranienburger Ortsteil Zehlendorf. Investoren der SolWo stellten einen „Green Solution Campus“ vor, der unter anderem moderne Hanfverarbeitung, Entwicklung moderner Erden, Windenergiegewinnung und betreutes Wohnen unter einem „Dach“ vorsieht. Der stellvertretende Ortsvorsteher Ahmet Öztemel (SPD) brauchte nicht einmal ein Mikrofon, um für die Unterstützung der Investoren zu werben. Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg, SPD-Fraktionschef Matthias Hennig gehörten ebenso zu den Besuchern, wie die beiden Stadtverordneten Björn Lüttmann und Dirk Blettermann

Oranienburg – Wir schauen nach vorn! weiterlesen

Sitzungsmarathon in Oranienburg!

Am letzten Sonntag wurde die Bernauer Straße in Oranienburg für 90 Minuten für den Autoverkehr gesperrt. Diese Aktion, die „Kidical-Mass“-Demo, initiierte der Vorsitzende der Grünen-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Oranienburg, Thomas Hebestreit und der Kreisjugendring Oberhavel. Somit wurde sich dabei für eine kinderfreundliche und nachhaltige Verkehrsentwicklung und eine Stärkung des Radverkehrs ausgesprochen. Auch Petra Klemp (Die Grünen), Dirk Blettermann (SPD), Gero Gewald (SPD) und Enrico Geißler (Die Linke) haben durch ihre Anwesenheit ihre Sympathie zum Ausdruck gebracht. 

Sitzungsmarathon in Oranienburg! weiterlesen