Alexander Tönnies zum Landrat wählen

Am kommenden Sonntag wird ein neuer Landrat gewählt. Alexander Tönnies (SPD) macht seit Wochen einen intensiven Wahlkampf, geht zu den Menschen und wird oft angesprochen. Die Wahlplakate tun da wohl ihr Übriges. Besonders bemerkenswert ist ein Aufruf der FDP-Oberhavel. In diesem Aufruf werden alle Sympathisanten und Wähler:innen der FDP gebeten, den Sozi Alexander Tönnies zu wählen. Na, dann mal los. Im ersten Wahlgang braucht ein Kandidat 50 Prozent. Das Ziel rückt näher. 

Am letzten Samstag lud Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg zum jährlichen Martinsessen ein. Diesmal in der Sonnenburg. Aus Gründen der aktuellen Infektionslage hat sich diesmal nur ein Teil der Mitglieder eingefunden. Dafür wurden der Ortsbürgermeister Michael Richter (SPD) aus Malz, Ortsbürgermeister Burkhard Wilde aus Sachsenhausen und Ingo Bernhardt aus Malz für ihre langjährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Die Ortsvereinsvorsitzende ließ das Jahr Revue passieren und bedankte sich bei der Mitorganisatorin Jennifer Eitner. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann berichtete über die neue (seit Mittwoch in Kraft getretene) Infektionsschutzverordnung. Anschließend gab es kurze Informationen von Dirk Blettermann über den am Vormittag stattgefundenen Parteitag der brandenburgischen SPD. Dann ging es zum gemütlichen Teil über, mit leckeren halben Ente. 

Am Mittwoch traf sich die Arbeitsgruppe um den Bauausschussvorsitzenden Olaf Bendin (SPD) in Bernau, um sich über deren Teerstraßen, Kosten und Fertigstellung zu informieren. In Oranienburg wird, auch aus dem politischen Raum, eine pragmatische Lösung, verhindert. Als vor drei Jahren ein Antrag der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung behandelt wurde, wurden erst einmal tausend Gründe gesucht, warum dieses oder jenes nicht geht. Jetzt scheint es eine Lösung zu geben. Olaf Bendin (SPD) erarbeitet gerade eine Lösung, die nun hoffentlich nicht wieder zerredet wird.    

Nun steht er wieder, der Weihnachtsbaum vor dem Oranienburger Schloss. Dafür musste der Weihnachtsmarkt, zum zweiten Mal in Folge, abgesagt werden. Besonders ärgerlich für die Organisatoren, die sich seit Wochen bemühen, etwas Tolles auf die Beine zu stellen. Da sich die Infektionslage seit einigen Tagen deutlich verschärft, wundert man sich schon, dass der Bürgermeister Alexander Laesicke bis auf den letzten Drücker wartete, um die Absage zu verkünden.

Der Lehnitzer Ortsbürgermeister Matthias Hennig (SPD) ist bekannt dafür, dass er nicht viel redet, sondern anpackt. Am Mittwoch ist ihm und seinem Ortsbeirat wieder ein Meisterstück gelungen. Das Lehnitzer Kulturhaus verwandelte er und seine Helfer:innen kurzerhand zu einem Impfzentrum. Yvonne Lehmann gehörte ebenso zu den Helfer:innen, wie andere Ortsbeiratsmitglieder. Man wünschte sich so manchmal eine pragmatische Politik aus dem Oranienburger Rathaus. Anstatt in Videobotschaften das Unvermeindliche zu verkünden, wäre es besser den Telefonhörer in die Hand zu nehmen, um Ärzte, Apotheker und andere zu mobilisieren, um weitere Impfstrecken in Oranienburg zu öffnen. 

Am Donnerstag war internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Stadtverwaltung hisste anlässlich dieses Tages die passende Flagge und macht somit deutlich, dass dieses Thema Aufmerksamkeit benötigt und der Austausch darüber wichtiger denn je ist.

Die zweite Auflage des SPD-Kneipenquiz des Oranienburger Ortsvereins fand gestern im Oranienwerk als 2G plus-Veranstaltung statt. Es wurde rund um die Themen Oberhavel, Klima und Soziales geraten. Auch Landratskandidat Alexander Tönnies war dabei mit von der Partie. Vorsitzende Marei John-Ohnesorg moderierte gemeinsam mit der ASF-Vorsitzenden Mareen Curran durch den Abend.

Wie man hört, soll es nun zu Beginn der Adventszeit in Oranienburg schneien. Besonders die Kinder freuen sich auf den Flockentanz. Aber. Warten wir es ab. In der nächsten Woche wird auch darüber wieder berichtet.  Bleibt alle gesund, kommt gut durch die Zeit. Bis zum nächsten Freitag, 

Euer

Henri von Oranienburg

Bizarre Zahlung an den Holding-Chef?

Manchmal bleibt einem die Spucke weg. Am letzten Samstag berichtete der Oranienburger Generalanzeiger über den Untersuchungsausschuss der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung. Nicht nur der Abschlussbericht stand auf der Tagesordnung. Auch über eine Zahlung von 300 € der Stadt Oranienburg an den Geschäftsführer der Oranienburg-Holding, Alireza Assadi, stand auf dem Programm. Er soll für ein von ihm gegebenes Interview mit einer Tageszeitung von der Stadt zusätzlich „vergütet“ worden sein. Reichen die rund 450.000 € Gehalt für den Holding-Chef nicht aus? Die Mitglieder des Untersuchungsausschusses, darunter Matthias Hennig (SPD), Marei John-Ohnesorg (SPD), Michael Ney (CDU), Gabriele Schiebe (CDU), Ulf Azone (CDU), Thomas Ney (Piraten) und Daniel Langhoff (FDP) hielten sich mit kritischen Fragen jedenfalls nicht zurück. Aufklärungsarbeit erster Güte.    

Bizarre Zahlung an den Holding-Chef? weiterlesen

Gedenkmonat November in Oranienburg

Die Landratswahl steht kurz bevor: Schon am Sonntag, den 28. November wird gewählt. Alexander Tönnies ist im Wahlkreis unterwegs und setzt seine Themen Mobilität, Bildung und Wohnen. Wer Alexander Tönnies persönlich kennenlernen möchte, hat dazu am kommenden Freitag Gelegenheit: Am Freitag, 19. November um 11 Uhr in der Bernauer Straße in der Nähe des Regionalmarkts. Weitere Infostände sind für Samstag, 20. November um 9.30 Uhr und genauso in der Folgewoche geplant. Alle Veranstaltungsinfos finden sich hier.

Gedenkmonat November in Oranienburg weiterlesen

Ein Hauch von Olympiade in Oranienburg

Die „Lichtkultur Oranienburg“, wie die diesjährige Lichternacht hieß, war gut besucht. Allein am SPD-Stand in der Bernauer Straße war wieder viel los. Das lag nicht nur an den ausgeschenkten (alkoholfreien) Glühwein, oder dem legendären Glücksrad. Judith Brandt, Ottomar Voß und Jennifer Eitner hatten alle Hände voll zu tun. SPD-Landratskandidat Alexander Tönnies wurde von vielen Menschen von den Plakaten erkannt und kam aus den Gesprächen mit den Vorbeischlendernden gar nicht heraus. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann machte mit dem Landratskandidaten noch einen Rundgang über die Bernauer Straße. Leichter Wahlkampf der besonderen Art!

Ein Hauch von Olympiade in Oranienburg weiterlesen

Oranienburger Lichterkultur und gute Laune

Lichternacht SPD Oranienburg

Nach der Sommerpause trafen sich am letzten Montag die Oranienburger Stadtverordneten im Kreistagssaal. Insgesamt 66 Tagesordnungspunkte wurden abgearbeitet. Die SPD-Fraktion konnte am Ende des Abends zufrieden sein. Ihre Anträge zur Verkehrswende wurden jeweils mit großer Mehrheit gebilligt, wie SPD-Fraktionschef Matthias Hennig erfreut feststellte.

Oranienburger Lichterkultur und gute Laune weiterlesen

Kunst, Kultur und Philosophen in Oranienburg

Umfragen sind keine Ergebnisse. Das wissen alle. Doch aufhorchen lässt eine Umfrage vom letzten Wochenende für Brandenburg. Während die SPD wieder einen Sprung nach vorn macht, schmieren die beiden Mitregierungsparteien ab. Während die SPD auf 32 Prozent taxiert wird, fällt die CDU auf 9 Prozent und die Grünen auf 9,5 Prozent. Dass die Freien Wähler inzwischen die CDU überholt haben, macht die Sache für die Konservativen nicht besser, denn auch die Rechtspopulisten erreichen schauderhafte 19,5 Prozent. FDP und Linke erreichen 7 Prozent der Stimmen. Der Wahlkreis Oranienburg wird mit einem Vorsprung von über 12 Prozent für die SPD taxiert. Björn Lüttmann, der SPD-Landtagsabgeordnete, freut sich jedenfalls über die Popularität in seinem Wahlkreis. 

Kunst, Kultur und Philosophen in Oranienburg weiterlesen

Auf zu neuen Wegen

Am Samstag hat es unsere beiden Jusos Felix Kretzschmar und Gero Gewald nach Werder verschlagen. Dort fand die Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Brandenburg unter freiem Himmel statt. Neben dem Beschluss von Anträgen stand auch die Wahl eines neuen Landesvorstandes bevor. Als deren neue Vorsitzende:n wurden Ron Straßburg aus Bernau und Lisa Maria Pridik aus dem Landkreis Dame-Spreewald gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Auf zu neuen Wegen weiterlesen

Feste feiern wie sie kommen …

Anlässlich der am vergangenen Donnerstag besiegelten Städtepartnerschaft mit der israelischen Stadt Kfar Jona wurde am Freitag, nach einem ereignisreichen Tag, gemeinsam im Oranienwerk zu Abend gegessen. Die Anwesenden nutzten die Zeit, um lockere Gespräche miteinander zu führen und die Delegation unserer neuen Partnerstadt kennenzulernen. Klar war, dass jetzt der erste Schritt begangen wurde, die neubegründete Partnerschaft aber noch in Projekten mit Leben gefüllt werden muss. Unsere SPD-Stadtverordneten Björn Lüttmann und Gero Gewald genossen den Abend und den Austausch.

Feste feiern wie sie kommen … weiterlesen

Wir haben es geschafft!

Am vergangenen Freitag wurden den fleißigen Helfer:innen unserer Müllsammelaktion aus der Kita Stadtspatzen in der Speyrer Straße 4 Mini-Gewächshäuser zum Lernen und Staunen durch Judith Brandt und unserer stellvertretenden Vorsitzenden Lisa Wagner überreicht. Die Kinder, Eltern und Erzieher:innen sammelten unter anderem am Bahnwall und so kam eine äußerst stattliche Menge an Müll zusammen. Freudestrahlend nahmen die Kinder die neuen Errungenschaften der Kita in Empfang und freuten sich auf das Experimentieren mit den Gewächshäusern.

Wir haben es geschafft! weiterlesen

Oranienburg wählt Ariane Fäscher und Olaf Scholz

In der letzten Woche tagte der Finanz- und Beteiligungsausschuss der Stadt. Wieder einmal griff der Geschäftsführer der Oranienburg-Holding, Alireza Azzadi völlig daneben, als er den Stadtverordneten drohte, wenn sie nicht den Jahresabschlüssen des Holdingkonzerns zustimmen würden. Nicht nur die SPD (Dirk Blettermann und Matthias Hennig), sondern auch die FDP (Daniel Langhoff) protestierte energisch gegen den untauglichen Versuch frei gewählte Stadtverordnete einzuschüchtern. Auch Finanzdezernent Christoph Schmidt-Jansa (CDU) zeigte sich über die Drohung des Geschäftsführers überrascht und sprach von einer „unglücklichen Wortwahl“ Assadis.   

Oranienburg wählt Ariane Fäscher und Olaf Scholz weiterlesen