Erneuerbare Energien für Oranienburg

Zum Tag der Befreiung, am letzten Sonntag, legten die Stadtverwaltung und Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung Blumen zum Gedenken nieder. In einer kurzen Ansprache erinnerte der stellvertretende Bürgermeister, Frank Oltersdorf daran, dass die „Anklagende für die Nachgeborenen“ dafür steht, dass die dunkle Zeit des Nationalsozialismus und vor allem die Opfer niemals zu vergessen sind. Die Stadt hat sich in diesem Jahr für einen anderen Ort des Gedenkens entschieden, um zu verdeutlichen, dass die Welt seit dem 24. Februar dieses Jahres eine andere ist. Russland hat die Ukraine überfallen, einen Angriffskrieg in Europa auf ein souveränes Nachbarland begonnen. Frank Oltresdorf schließt seine Rede mit den Worten: „Es gibt nichts Wichtigeres für die Menschen, als Frieden!“ Die SPD-Stadtverordneten Gero Gewald, Burkhard Wilde und Dirk Blettermann legten ebenfalls Blumen nieder. 

Am Sonntag kam erneut ein Spendenaufruf aus dem Oranienwerk. Für die nächste Konvoifahrt in die Ukraine werden noch diverse Sachen benötigt. Unter anderem Desinfektionsmittel. Da ließen sich unsere SPD-Mitglieder Ralf Leymann und Patrick Rzepio nicht lumpen und besorgten auf die Schnelle 120 Liter, welche am Mittwoch übergeben wurden.

Im Aufsichtsrat der Oranienburg-Holding wurde am Montag eine neue Führung gewählt. Susanne Zamecki(Die Grünen) heißt nun die neue Aufsichtsratsvorsitzende. Sie ist nicht in Oranienburg beschäftigt und ist auch nicht in der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung vertreten. Sie ist also nicht im „politischen Klein-Klein“ verhaftet. Und wie man hört, soll nach ihrer Wahl auch sehr konstruktiv diskutiert worden sein. Ob sich die Männer des Gremiums weiterhin an der Sache orientiert beteiligen, wird man sehen. Wir hoffen es sehr. 

In dieser Woche wurde bekannt, dass es wieder einmal Germendorf ist, die bei den erneuerbaren Energien die Nase vorn haben. Ein Energiepark ist auf dem Gewerbegebiet in Germendorf geplant, so der dortige Ortsvorsteher und Stadtverordnete Olaf Bendin (SPD). Ziemlich weit sind die Pläne schon fortgeschritten. So haben der Ortsbeirat Germendorf und die SPD-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung einen gemeinsamen Antrag eingebracht, wie Matthias Hennig der Fraktionsvorsitzende, berichtet. Olaf Bendin wird mit den Worten zitiert: „Die Energiewende wartet nicht auf uns. Wir müssen handeln“. Man kann nur hoffen, dass es die Oranienburger Stadtwerke auch so sehen. 

Derzeit brennt es wieder oft in Oranienburg. In dieser Woche gleich zweimal, auf dem ehemaligen Flugplatz in Oranienburg-Süd und in Lehnitz. Riesige Schwarze Rauchwolken stiegen in den abendlichen Himmel auf. Die Sirenen der Feuerwehr waren wieder einmal im Dauereinsatz. Gott sei Dank haben wir eine aktive Wehr in Oranienburg und den Ortsteilen, stellen dankbar die Vorsitzende der Oranienburger SPD, Marei John-Ohnesorg und SPD-Fraktionsvorsitzender Matthias Hennig fest. 

Ben und Lucas verstärkten seit zwei Wochen das Büro des Oranienburger SPD-LandtagsabgeordnetenBjörn Lüttmann. Die beiden sind in der 9. Klasse und absolvieren gerade ihr Schüler-Praktikum. Neben einer Fahrt nach Potsdam in den Landtag gehörte auch eine Ausschusssitzung zu den Programpunkten der beiden Praktikanten. Der Mitgliederbeauftragte der Oranienburger SPD, Gero Gewald nahm sich für die beiden jungen Leute auch einen Nachmittag Zeit, um ihnen die Geschichte der SPD näher zu bringen. Oranienburgs Kreistagsabgeordneter und Stadtverordneter Dirk Blettermann nahm sich nun am Donnerstag Zeit. In knapp zwei Stunden wurden Ben und Lucas die Arbeitsweise und Zusammensetzung von Kreistag und Oranienburger Stadtverordnetenversammlung erklärt. 

Das großartige Frühlingswetter treibt die Menschen wieder in die Parks und an die Oranienburger Gewässer. Frühling macht Spaß. Deshalb, bleibt gesund, bis zur nächsten Woche,

Eure 

Henriette von Oranienburg

Aufatmen in Oranienburg

Am letzten Wochenende haben zahlreiche Veranstaltungen zum 77. Jahrestag der Befreiung des KZ Sachenhausen stattgefunden. Es wurde der Franz-Bobzien-Preis der Stadt Oranienburg und der Gedenkstätte Sachsenhausen verliehen. Dass die Auszeichnung auf das deutsch-ukrainische Dokumentartheater Berlin fiel, war eine weise Entscheidung der Preisjury, die Anfang März war. An der Verleihung nahmen viele Stadtverordnete teil, unter anderem Björn Lüttmann, Gero Gewald, Burkhard Wilde und Dirk Blettermann (alle SPD). 

Aufatmen in Oranienburg weiterlesen

Heftige Stimmung in der „Bude“? 

Am letzten Freitag wurde die langjährige Seniorenvertreterin Oranienburgs, Gesine Malinowski, zu Grabe getragen. Zahlreiche Trauergäste begleiteten die Verstorbene zur letzten Ruhe. Auch Stadtverordnete (Björn Lüttmann, Gero Gewald, Dirk Blettermann, Olaf und Elke Kästner) gehörten zu den Trauernden. 

Heftige Stimmung in der „Bude“?  weiterlesen

Probe für den Ernstfall in Oranienburg

Osterfeuer haben auch in Oranienburgs Ortsteilen große Tradition. Nach zweijähriger Pause haben sich die Ortsvorsteher und ihre Mitstreiter/innen kräftig ins Zeug gelegt. Ob in Lehnitz, oder Germendorf, Malz oder Friedrichsthal. Viele waren auf den Beinen. In Lehnitz war Ortsvorsteher Matthias Hennig (SPD) gemeinsam mit seinem Stellvertreter Christian Studier (SPD) und der Jugendfeuerwehr auf den Beinen, um den großen Holzhaufen zu stapeln. In Germendorf besuchten Ortsvorsteher Olaf Bendin (SPD) und Stadtverordnetenvorsteher Dirk Blettermann (SPD) das bunte Treiben auf dem Sportplatz. Der Malzer Ortsvorsteher Michael Richter (SPD) hatte schon am Karfreitag das Osterfeuer entzündet.

Probe für den Ernstfall in Oranienburg weiterlesen

Schöne Ostern in Oranienburg

Am letzten Samstag fand in der Geschäftsstelle der SPD Brandenburg „Regine-Hildebrandt-Haus“ in Potsdam, die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Landesvorstandes, der Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv für Menschen mit Behinderung in der SPD Brandenburg statt. Es wurde ein neuer Landesvorstand gewählt. Vorsitzender bleibt der Oranienburger Holger Dreher. „Um eine gleichberichtigte Teilhabe und ein Selbstbestimmtes Leben zu gewährleisten, ist eine Barrierefreiheit Voraussetzung. Diese Feststellung wird für unsere Arbeit in der AG Selbst Aktiv entscheidend sein. Es geht darum, dass Inklusion im Land Brandenburg und in der SPD Brandenburg eine Selbstverständlichkeit wird und ist“, sagt der wiedergewählte Vorsitzende.

Alexander Tönnies (SPD) ist neuer Landrat

Frühjahrsputz in Oranienburg! Am Samstagvormittag fand wieder der jährliche Frühjahrsputz statt. Selbstverständlich haben sich auch einige Sozis beteiligt! Unter ihnen unser direktgewählter Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann (SPD), Jennifer CollinUta Gerber, Vorstandsmitglied Jennifer Eitner und Gero Gewald sowie die Vorsitzende unseres Ortsvereins Marei John-Ohnesorg. Gemeinsam haben sie den Strand und dessen angrenzendes Gebiet in der Oranienburger Neustadt von Müll, Zigarettenstummeln und Glasscherben bereinigt. Es bleibt zu bilanzieren: Wir quatschen nicht nur, sondern packen aktiv an!

Alexander Tönnies (SPD) ist neuer Landrat weiterlesen

CDU, AFD und LINKE buckeln vor Holding-Geschäftsführer 

Am letzten Wochenende knallten die Sektkorken. Zumindest bei den Sozis. Die Saarländer haben einen neuen Landtag gewählt und die SPD mit einer absoluten Mehrheit ausgestattet. Auch bei Oranienburgs Sozialdemokratinnen war die Freude groß, wie die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Marei John-Ohnesorg sagte. Immerhin gibt es jetzt mit Anke Rehlinger 4 Ministerpräsidentinnen in Deutschland. Was der ausschlaggebende Grund für den Wahlsieg war, kann natürlich nicht gesagt werden. Ob allerdings der CDU, ein selbstgemachtes Handyvideo mit Tobias Hans vor einer Tankstelle, die Niederlage beschleunigt hat, kann man annehmen. Immerhin hat sich auch in Oranienburg die hiesige CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Walter-Mundt vor einer Tankstelle mit steigenden Benzinpreisen ablichten lassen. Ob das hilft?

CDU, AFD und LINKE buckeln vor Holding-Geschäftsführer  weiterlesen

Auf in die nächste Runde

Die Templinerinnen und Templiner wünschen sich eine direkte Bahnanbindung nach Berlin-Zentrum als Ergänzung zur heutigen Anbindung nach Berlin-Ostkreuz. Derzeit braucht man von Templin bis Hauptbahnhof rund 100 Minuten. Aus diesem Grund gab es am Freitag ein Gespräch mit den Bürgermeistern von Templin (Detlef Tabbert/Die Linke) und Zehdenick (Lucas Halle/SPD), Bahn-Experten sowie Landes- und Kommunalpolitiker/innen. Für Oranienburgs Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann (SPD) war es selbstverständlich bei dem Termin dabei zu sein. Die Empfehlungen der Runde werden an die Verkehrspolitiker/innen der SPD-Fraktion weitergeben.

Auf in die nächste Runde weiterlesen

Neue Radwege braucht Oranienburg

Am Wochenende machten sich einige Fahrradfahrer auf den Weg. Von Wensickendorf nach Wandlitz ging es. Der Ortsvorsteher aus Wensickendorf, Heinz Ließke (Freie Wähler) rief zur Eröffnung des Radweges und sie kamen. Die Bürgermeister aus Oranienburg und Wandlitz, Stadtverordnete und Vertreter der Verwaltung. In kurzen Ansprachen machten Nicole Walter-Mundt (CDU), Dirk Blettermann (SPD), die Ortsvorsteher und beide Bürgermeister Laesicke und Borchert deutlich, wie wichtig, gerade in diesen Zeiten, der Bau von Radwegen ist. 

Neue Radwege braucht Oranienburg weiterlesen

Große Hilfe aus Oranienburg

Germendorfs Ortsvorsteher Olaf Bendin (SPD) versteht die Welt nicht mehr. In seinem Ortsteil wird gerade ein neuer Spielplatz von der Stadt gebaut. Spendengelder, die er selbst akquiriert hat, werden dazu genutzt, schöne Spielgeräte zu kaufen. Kurz, es läuft alles nach Plan und die Kinder freuen sich schon auf die Eröffnung im Frühsommer. Die Freude wurde am Montag heftig gestört, weil behauptet wird, dass „die Qualität der Spielgeräte“ nicht in Ordnung ist. Meckern des meckern willens, ist nicht die „Qualität“, die von engagierten Stadtverordneten erwartet wird. 

Große Hilfe aus Oranienburg weiterlesen