Und morgen geht die Sonne wieder auf…

Am Standort des ehemaligen KZ Oranienburg in der Berliner Straße finden derzeit archäologische Grabungen statt. Hintergrund ist die Vorbereitung des Neubaus des Polizei-Wohnheims sowie der von den Stadtverordneten beschlossenen Neugestaltung des Gedenkorts. Im Gespräch mit dem ausführenden Archäologen Torsten Dressler erfuhr Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann einiges über den Standort und seine bauliche Geschichte. Gemeinsam mit vielen weiteren Engagierten, der Stadt, der Gedenkstätte und dem Land wird der Abgeordnete weiter an der Entwicklung des Gedenkortes arbeiten!

In der kommenden Woche werden die Mitglieder des Oranienburger Jugendbeirates von der Stadtverordnetenversammlung benannt. Gero Gewald, ein Mitglied des Jungendbeirates, hat den Stadtverordneten schon mal eine Bitte (und Antrag) angetragen. Das Mindestalter soll zukünftig gesenkt werden. Der Wunsch wird sicherlich erfüllt werden, da es doch unbestritten ist, den Jüngeren die Möglichkeit zu geben, sich auch zukünftig mehr in die Belange der Stadt einzubringen.

Am kommenden Dienstag starten die Arbeiten zur Neuordnung sowie Errichtung weiterer Sportangebote am Oranienburger Lehnitzsee. So lässt die Stadt Oranienburg das Volleyballfeld an einem leicht veränderten Standort mit einem besseren Kunststoff-Belag versehen und ein gänzlich neues Spielfeld für die zukünftige olympische Disziplin Streetball bauen sowie die vorhandenen Bolzplatzflächen mit einer Kombination für Fußball und Handball aus hochwertigem Kunststoff neugestalten. Abgerundet wird das künftige Angebot durch drei zusätzliche Betonelemente zum Sitzen sowie drei schattenspendende Bäume. Stück für Stück wird der SPD-Antrag zur Aufwertung des Lehnitzsees umgesetzt, freut sich SPD-Fraktionschef Matthias Hennig

Dass unsere Kolumne immer wieder zum Schmunzeln, zum Ärgern oder auch zu neuen Erkenntnisgewinn führt, ist ja allgemein bekannt. Nach der letzten Kolumne hat nun der Stadtverordnete der LINKEN, Enrico Geißler, einige aus der Freundschaftsliste seines Facebook-Acounts gestrichen. Sie werden es verkraften. Was war eigentlich passiert? Der immer auf Krawall gebürstete Stadtverordnete hatte angekündigt, im November auszuwandern. Da der 1. April war, haben viele den Braten gerochen und die Mitteilung als das erkannt, was sie war, Fakenews. Wie dem auch sei. Nun hat er sich am Mittwoch wieder einmal künstlich über die Kolumne vom letzten Freitag aufgeregt. Trotzdem wird die Sonne morgen wieder aufgehen. 

In dieser Woche haben sich einige Mitglieder verschiedener Fraktionen zusammengesetzt, um die vielen Anträge zu besprechen. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Matthias Hennig, fand lobende Worte über die Zusammenkunft. Wenn es auch noch zu einem Ergebnis kommt, was die Anwesenden auch anstreben, dann kann das für die Stadt auch nur zum Vorteil sein!

Auch in dieser Woche möchte ich euch ein weiteres Mitglied des Oranienburger Juso Sprecher:innenrates vorstellen. Murris Hadzic hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und bringt damit stets frischen Wind in unseren Ortsverein. Hier erfahrt ihr mehr über Murris, was ihn bewegt und wofür er steht.

Gero Gewald, Murris Hadzic (oben v.l.n.r.), Hagen Pietrcak (unten im Bild)

Am Donnerstag hat Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg zu einer Online-Vorstandssitzung gerufen. Wenn sie es vorher nicht verraten hätte, wäre es gar nicht aufgefallen, dass sie gar nicht in Oranienburg weilt, sondern in ihrer ehemaligen Heimat, Rheinhessen. Inzwischen hat es sich auch schon zum Vorteil entwickelt, dass die Vorstandsmitglieder nicht in Präsenz tagen müssen.

Armin Laschet (CDU) und Markus Söder (CSU) verkünden jeden Tag eine neue Idee, um sich beim Publikum wichtig zu machen. Und das auf dem Rücken Millionen verunsicherter Menschen, die von der Coronapandemie die Nase gestrichen voll haben und auf nachvollziehbare Entscheidungen und vor allem auf Impfstoff hoffen. Wir wünschen Euch trotz allem: bleibt gesund, haltet Abstand zu anderen, schützt Euch, setzt Masken auf, bis zum nächsten Freitag, 

Euer

Henri von Oranienburg 

Oranienburger Politik ohne Polemik?

Sie haben das Rotkehlchen gelesen und das Kreuzworträtsel gelöst? Marei John Ohnesorg und Mareen Curran haben diese Woche unter allen Einsendungen mit dem richtigen Lösungswort die Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner:innen, die wir schon benachrichtigt haben. Wir haben Oranientaler verlost, die in vielen Geschäften hier in der Innenstadt eingelöst werden können.

Oranienburger Politik ohne Polemik? weiterlesen

Wechselstimmung, auch in Oranienburg

Am Wochenende wurde, wie in regelmäßigen Abständen, die Stimmung der Brandenburger:innen erfasst. Nach rund eineinhalb Jahren Regierungszeit von SPD, CDU und Grünen haben es die Christdemokrat:innen geschafft, mit den Grünen bei 14 Prozent gleichzuziehen. Die Brandenburgische SPD belegt mit 24 Prozent den ersten Platz. Der Oranienburger Wahlkreis wird farblich weiterhin rot gesehen, also weiterhin in der Hand des Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann (SPD). 

Wechselstimmung, auch in Oranienburg weiterlesen

Bürgermeister im „Kreuzverhör“

Das neue SPD-Stadtmagazin Rotkehlchen scheint sich schon nach der ersten Ausgabe zum echten Renner zu entwickeln. Es haben sich auch einige gemeldet, die keine Ausgabe erhalten haben. Besonders der Artikel über die Arbeit des Bürgermeisters fand wohl eine besondere Beachtung. Außerdem wir haben auch gehört, dass das „Rotkehlchen“ an die weitergegeben wurde, die keines erhalten haben. Kurz, die Auflage der nächsten Ausgabe wird erhöht, freute sich Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg mitzuteilen.    

Bürgermeister im „Kreuzverhör“ weiterlesen

Oranienburger Abhängigkeiten

Am letzten Wochenende waren sie wieder unterwegs. Die fleißigen Sozis, die (auch außerhalb von Wahlkämpfen) das Gespräch mit den Menschen suchen, haben das erste Exemplar des ersten „Rotkelchen“ verteilt. Oranienburgs Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten werden zukünftig nicht nur über die sozialen Medien weiter aktiv sein. Auch die früher typischen Zeitschriften werden wieder verteilt. Und wer kein Exemplar in seinem Briefkasten hatte, kann auch über die Facebook-Seite der Oranienburger SPD den Inhalt herunterladen und lesen.

Oranienburger Abhängigkeiten weiterlesen

Wieder einmal am Puls der Zeit

In der letzten Woche hat die Oranienburger SPD mit den „Oranienburger Innenstadtgesprächen“ begonnen. In der ersten Folge hat die SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg den ersten Händler zu den Herausforderungen während der Coronazeit interviewt. Das lockere Gespräch mit dem Weinhändler aus der Stralsunder Straße, der Weinhandlung Klein & Voigt, wurde dann über YouTube und der Facebook-Seite der SPD verbreitet. Innerhalb kürzester Zeit konnten 2800 Zugriffe registriert werden. 

Wieder einmal am Puls der Zeit weiterlesen

Unerwartete Offenheit in der SVV

Letzten Freitag herrschte in Lehnitz, dem größten Ortsteil von Oranienburg, reges Treiben. Die Planung eines neuen Spielplatzes stand auf dem Plan. Der Lehnitzer Ortsbürgermeister Matthias Hennig (SPD) freute sich über das große Interesse der Einwohner:innen auf dem Karl-Marx-Platz.   

Unerwartete Offenheit in der SVV weiterlesen

Kamera an, Kamera aus,…

Große Freude herrschte in dieser Woche über die Öffnung des Germendorfer Tierparkes. In vielen Hintergrundgesprächen haben sich die Oranienburger Landtagsabgeordneten bei der Landesregierung ins Zeug gelegt, um eine schnelle Öffnung zu ermöglichen. Voller Freude konnte er am letzten Freitag „grünes Licht“ geben, so Björn Lüttmann. Seit Montag ist der Besuch des Tierparks wieder möglich.

Kamera an, Kamera aus,… weiterlesen

Eiseskälte in Oranienburg

Seit dem Wochenende hat Schnee, Eis und Kälte Oranienburg im Griff. Temperaturen bis zu minus 15 Grad und starke Schneefälle erinnerte vor allem viele Ältere an die Winter früherer Zeiten. Und es gibt sogar Kinder, die bisher noch keinen derart heftigen Wintereinbruch in ihrem Leben erlebt haben. Und der Appell von Oranienburger Kommunalpolitiker:innen, bei der Beseitigung von Schnee und Eis den betagten Nachbar:innenn zu helfen, fand guten Widerhall.    

Eiseskälte in Oranienburg weiterlesen

Die Oranienburg-Partei hat Zuwachs

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit. Die Jungsozialist:innen der Oranienburger SPD haben einen eigenen Ortsverband, oder wie es genau heißt, eine Arbeitsgemeinschaft gegründet. Oranienburgs SPD-Ortsvereinsvorsitzende Marei John-Ohnesorg hat die jungen Leute eingeladen. Es wurde über die Notwendigkeit der Gründung, über eine Satzung und über die ersten Ideen gesprochen. Demnächst wird auch ein Vorstand gewählt. Dazu dann aber später mehr!

Die Oranienburg-Partei hat Zuwachs weiterlesen