Sommertouren in und um Oranienburg

Am letzten Samstag war es endlich so weit. Die frühere Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung und jetzige stellvertretende Bürgermeisterin aus Velten, Jennifer Collin, ist in den Hafen der Ehe eingelaufen. Ihr langjähriger Partner Klaus Feeder und sie trauten sich jetzt im Rathaus von Velten. Und aus der früheren Jennifer Collin ist jetzt Jennifer Collin-Feeder geworden. Herzlichen Glückwunsch ihr beiden.   

In dieser Woche hat Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann seine diesjährige Sommertour fortgesetzt. Diesmal besuchte er noch die  Agrarproduktion Neuholland-Freienhagen, das erfolgreiche Familienmodell der Imkerei Lehmann in Hammer, das breit aufgestellte Portfolio der Agrar GmbH Schorfheide in Wesendorf und die „Gemeinsam-Landwirtschaften“-Philosophie des Gärtnerhofes Staudenmüller in Vietmannsdorf. Neue Erkenntnisse und viele neue Information nahm der Abgeordnete mit. Auch die SPD-Bundestagskandidatin Ariane Fäscher war erfreut über die neuen Eindrücke aus ihrem Wahlkreis. 

Das hat sich die Stadtführung in Oranienburg aber sicherlich ganz anders vorgestellt. In der letzten Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause musste unbedingt die Straßenausbaukonzeption ins Stadtparlament eingebracht werden, um „den Fraktionen über die Sommerzeit eine Diskussionsgrundlage zu geben“. Wer nun gedacht hat, dass die Stadtfraktionen die Sommerzeit nutzen, um intern über das Papier zu beraten, hat sich aber gründlich getäuscht. In einem Überbietungswettbewerb versuchen sich Einzelne jetzt mit Anträgen und martialischen Bemerkungen der neuen Satzung den Garaus zu machen. Insofern war die Diskussionsrunde am Mittwoch, an dem der Bürgermeister Alexander Laesicke, die Stadtverordneten Dirk Blettermann, Werner Mundt, Nicole Walter-Mundt, Christian Howe und Ralph Bujok bei der „BI Am Park“ sicherlich geeignet, gemeinsam ins Gespräch zu kommen. 

Auch andere Landtagsabgeordnete machen derzeit ihre Sommerrunden. Der Grüne Heiner Klemp besuchte den „Eine-Welt-Laden“ in seinem neuen Domizil in der Bernauer Straße. Dass der Laden teilweise von einer Reihe junger Sozis in den letzten Wochen renoviert wurde, wird dem Landespolitiker sicherlich nicht entgangen sein.  Im neuen Domizil in der Bernauer Straße soll das Sortiment auch weiter ausgebaut werden, erklärte Christiane Holzhauer, die das Projekt ehrenamtlich unterstützt. Christiane gehört nicht nur dem Sprecher*innenrat der Oranienburger Jusos an, sie ist auch sachkundige Einwohnerin im Oranienburger Rechnungsprüfungsausschuss. 

Gestern kam es zu einer Premiere bei den Oranienburger Jusos. Diese trafen sich nämlich zur ersten Mitgliederversammlung in Präsenz, im Garten von Juso-Sprecherin Jennifer Eitner.

Auch in dieser Woche möchte ich auf einen Termin hinweisen, der am morgigen Samstag stattfindet. Zum wiederholten Male lädt Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und der ADFC zu einer gemeinsamen Fahrradfahrt durch Oranienburg und Liebenwalde ein. Wer also dabei sein möchte, sollte sich um 10 Uhr auf dem Schloßplatz in Oranienburg einfinden. Für Abwechslung und einen kleinen Imbiss unterwegs ist jedenfalls gesorgt, so hört man!

Habt eine schöne Sommerzeit, bis zum nächsten Freitag, 

Euer

Henri von Oranienburg

Oranienburg in Magazinen und Fernsehen

Derzeit gründen sich in Oranienburg viele Bürgerinitiativen gegen einen zu teuren Ausbau von Anliegerstraßen. Am letzten Freitag kamen im Oranienburger Ortsteil Sachsenhausen Anwohner:innen und Kommunalpolitiker zusammen. Der Hintergrund der Aufregungen ist der vorgelegte Straßenausbauplan der Stadt Oranienburg (es müsste wohl der dritte sein). Und die Straße „Am Park“ soll die erste sein, die nach dem neuen Plan ausgebaut werden soll. Neben Sachsenhausens Ortsvorsteher und Stadtverordneten Burkhard Wilde (SPD) waren auch (der Anwohner) Ralph Bujok (Die Linke) und Gero Gewald (SPD) mit von der Partie. Neben erheblichem Unmut über den Bürgermeister der Stadt Oranienburg, kamen aber auch konstruktive Gespräche zwischen Kommunalpolitiker:innen und Anwohner:innen zustande.  

Oranienburg in Magazinen und Fernsehen weiterlesen

Ferienzeit – Veranstaltungszeit in Oranienburg

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann war in der vergangenen Woche auf seiner jährlichen Sommertour. Daraus ist wieder ein Kurzvideo „Lüttmanns Lage“ entstanden. Schaut mal rein ( Björn Lüttmann | Facebook).

Am letzten Wochenende konnten alle erneut in die Abgründe der Oranienburger CDU schauen. Erneut wurde die unendliche Geschichte eines CDU-Mitgliedes öffentlich erörtert, der seit 2 (!) Jahren für die AfD in mehreren Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung Oranienburg sitzt. Klaus Rogosky heißt der teilweise Konvertit. So richtig überwechseln will er wohl aber nicht. Aber „seine“ Oranienburger CDU will er wohl ärgern. Und das schafft er, wie man an der Reaktion der Vorsitzenden Nicole Walter-Mundt erkennen kann.

Sachsenhausens Ortsvorsteher Burkhard Wilde (Pro Sachsenhausen/SPD) und Mitglieder seines Ortsbeirates haben jetzt eine Bücherzelle eingeweiht! Gespendet hat sie Bauunternehmer Peter Schmidt. Ortsvorsteher Burkhard Wilde hofft auf regen Betrieb, seine Stellvertreterin Nicole Fienke sieht die grüne Zelle als neuen Dorftreffpunkt. Kommende Woche sollen die Regale folgen, dann kann gestöbert und getauscht werden.

Die Meliorationsgräben zwischen Leegebruch und Oranienburg (auf der Gemarkung Hohen Neuendorf) sind wieder völlig zugekrautet. Und erst im Herbst steht die nächste Entkrautung an. „In den nächsten Wochen werde ich versuchen mit den anliegenden Gemeinden in Kontakt zu treten, um endlich bei der „Entwässerungsproblematik“ voranzukommen“, so Oranienburgs Stadtverordneter und Kreistagsabgeordneter Dirk Blettermann (SPD) am Dienstag. Der Wasserverband „Schnelle Havel“ war jedenfalls sehr auskunftsfreudig und hilfsbereit. Eins darf es aber nicht geben: Die Verantwortung darf nicht wieder hin- und hergeschoben werden. Denn! Der nächste Starkregen kommt bestimmt, so der Kommunalpolitiker.

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann kündigt auch für dieses Jahr an, eine gemeinsam mit dem ADFC veranstaltete Radtour zu unternehmen. Am 24. Juli soll diese stattfinden. Am Schloßplatz, um 10 Uhr, soll es losgehen. Jeder ist dazu herzlich eingeladen, mitzufahren.  Nach dem Start geht es zunächst in Richtung Malz und dann über Neuholland nach Bischofswerder. Dort wird es einen Mittagsimbiss geben. Anschließend geht die Radtour über Bernöwe und entlang des Oder-Havel-Kanals zurück nach Oranienburg.

Und noch eine Ankündigung kommt in dieser Woche über die Oranienburger Kolumne. Dieses Jahr jährt sich der Todestag von Erich Mühsam zum 87ten Mal. Er wurde 1934 im KZ Oranienburg von Faschisten grausam gefoltert und ermordet. Auch Oranienburgs Sozialdemokrat:innen werden sich an dieser Gedenkveranstaltung beteiligen. Am 10. Juli um 14 Uhr beginnt die Veranstaltung am Bahnhof Oranienburg und endet am Gedenkstein in der Berliner Straße. 

In der kommenden Woche startet die Oranienburger SPD ihr Kneipenquiz unter dem Motto „Sozial gerecht – Klimagerecht“. Treffen kann man die Oranienburger Sozis im Oranienwerk am kommenden Donnerstag, den 15. Juli 2021 um 19.30 Uhr. Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnsorg freut sich besonders über Ariane Fäscher, der Bundestagskandidatin der SPD, die dabei sein wird. Die Einladung ist diesmal besonders originell: Ein Bierdeckel. Hatten Sie auch einen im Briefkasten?

In dieser Woche war der Ortsvorsteher aus Germendorf, Olaf Bendin (SPD) so richtig sauer. Die Veltener Straße muss saniert werden. Aber ohne vorherige Ankündigung wird einfach eine komplette Magistrale vom Verkehr abgeschnitten. Hätte man nicht, auch in der Ferienzeit, mal ein bisschen kommunizieren können, fragt der Ortsvorsteher? Auch der Tierparkchef Torsten Eichholz und der Betreiber des angrenzenden Restaurants „Da Gianni“ können es nicht fassen, wie „Schilda“ in Germendorf wieder einmal funktioniert.   

Auch die SPD-Bundestagskandidatin Ariane Fäscher bedient sich einer wöchentlichen Kolumne. Sie nennt das Format etwas anders, nämlich „Wie war die Woche?“( Ariane Fäscher SPD _ Bewerberin zur Bundestagswahl 2021 | Facebook) Nicht nur die vergangene Woche lässt sie nochmal Revue passieren. Es gibt auch einen Ausblick, wo man die Kandidatin demnächst treffen kann. Geglücktes Format.  

Die Kolumne in der letzten Woche war wieder umwerfend. Nicht nur über die Zugriffszahlen freut sich Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg. Auch die Aktualität erfreut immer mehr Leserinnen und Leser. Das macht den Ortsverein der Oranienburger SPD immer interessanter, so die SPD-Chefin.  

Habt eine schöne Sommerzeit, bis zum nächsten Freitag, 

Euer

Henri von Oranienburg

Sommertouren in Oranienburg

Einige haben es bestimmt schon gehört. Ein Hospizverein in Oranienburg hat große Sorgen. Am Freitagvormittag haben Oranienburgs Sozis für den Verein des Hospiz Oberhavel Spenden gesammelt. Wer das Glücksrad drehte, hatte auch noch die Chance tolle Preise zu gewinnen. Den Akteuren, Julian Burchardt, Gero Gewald, Murris Hadzic, Ottomar Voß, Judith Brandt und Jennifer Collin ein großes Dankeschön für die spontane Aktion. 

Sommertouren in Oranienburg weiterlesen

Verdiente Ruhestände in Oranienburg

Letztes Wochenende feierte die Lebenshilfe in Oranienburg ihr jährliches Hausfest. Attraktionen, heiße Sommerrhythmen und einige Ansprachen sorgten für einen abwechslungsreichen Nachmittag. SPD-Bundestagskandidatin Ariane Fäscher hatte alle Hände voll zu tun, die vielen Fragen für ihre Tätigkeit im Bundestag entgegenzunehmen. Aber auch die Kommunalpolitik kam nicht zu kurz. SPD-Fraktionschef Matthias Hennig kam ebenso vorbei, wie Gero Gewald, dem designierten Stadtverordneten der SPD-Fraktion und eine der Juso-Sprecherinnen, Jennifer Eitner. Die Geschäftsführerin der Lebenshilfe, Uta Gerber, freute sich jedenfalls über einen erfolgreichen Nachmittag.     

Verdiente Ruhestände in Oranienburg weiterlesen

Das Oranienburger Schloss hat dicke Mauern

In der letzten Woche wurde bekannt, dass Oberhavels Landrat Ludger Weskamp höchstwahrscheinlich den Landkreis verlassen wird, um einen neuen Job anzutreten. Fröhlich spekulierte daraufhin eine Tageszeitung, wer die Nachfolge antreten könnte. Auch Oranienburger:innen waren darunter. Björn Lüttmann, der SPD-Landtagsabgeordnete gehörte ebenso dazu, wie seine CDU-Kollegin Nicole Walter-Mundt und der Grüne Abgeordnete Heiner Klemp. Mit einem Schmunzeln konnte man lesen, wie sich der Oranienburger Generalanzeiger auf Stimmen in der CDU über eine mögliche Kandidatur der CDU-Frau bezog, dass sie zwar schön in die Kamera schaut, demnach immer tolle Fotos entstehen würden, sie allerdings auch völlig überschätzt wird.

Das Oranienburger Schloss hat dicke Mauern weiterlesen

Ein Wunder in Oranienburg

Am letzten Wochenende fand die youlab 2021 statt. In diesem Jahr digital. Für die Stadt Oranienburg konnte Frau Döhler im Videochat erreicht werden. Matthias Hennig, der SPD-Fraktionsvorsitzende hat es ausprobiert und es klappte sehr gut. Mit Frau Döhler erwartete jeden Interessenten eine sehr nette und kompetente Ansprechpartnerin. Das Angebot soll wohl gut genutzt worden sein.

Ein Wunder in Oranienburg weiterlesen

Zurück ins Leben in Oranienburg

In der letzten Kolumne berichtete ich von dem Eine-Weltladen, der demnächst auf dem Boulevard eröffnet wird. So einfach eröffnen ist aber nicht. Erstmal muss renoviert werden. Ein kurzer Rundruf und schon waren die Jusos zur Stelle. Meike und Julian BurchardtLisa Wagner und Christiane Holzhauer waren die fleißigen Bienen. Kurzerhand wurden sogar die beiden Schaufenster von den kreativen Köpfen der SPD für die bevorstehende Eröffnung gestaltet. So funktioniert städtisches Miteinander. Danke dafür! 

Zurück ins Leben in Oranienburg weiterlesen

Unverhoffter Geldsegen von den Stadtwerken Oranienburg

Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg und Judith Brandt (SPD) sind ganz stolz darauf, dass in der kommenden Woche die zweite Ausgabe des „Rotkehlchen“, das Magazin der Oranienburger SPD, erscheint. Wieder wurde viel Engagement in die Infobroschüre gesteckt. So viel sei verraten. In dieser Ausgabe wird die angehende Bundestagswahl und die SPD-Kandidatin Ariane Fäscher ein Schwerpunktthema sein. 

Unverhoffter Geldsegen von den Stadtwerken Oranienburg weiterlesen

Regenbogenfahne vor dem Oranienburger Schloss

Am letzten Wochenende veröffentlichte die Wahlkreisprognose.de – Prognosen. Analysen. Trends wieder einmal die neusten Zahlen für Brandenburg. Um es vorwegzunehmen, Oranienburg ist weiterhin rot eingefärbt. Das heißt, Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann hat gute Chancen auf das Direktmandat. Interessant sind allerdings die Werte für die einzelnen Parteien zum jetzigen Zeitpunkt. Für Oranienburg haben die Statistiker folgende Reihenfolge berechnet: SPD 21 Prozent, Grüne 21 Prozent, Afd 16 Prozent, CDU 13 Prozent, Linke und Freie Wähler 10 Prozent und die FDP 5 Prozent.

Flagge zeigen für Vielfalt und Toleranz. Dafür wurde vor dem Schloss die Regenbogenfahne gehisst. Die Hissung erfolgte anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie.  Bürgermeister Alexander Laesicke, Oranienburgs Gleichstellungsbeauftragte Christiane Bonk und Dirk Blettermann (SPD), Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, würdigten in einer kurzen Veranstaltung diesen Tag!

Regenbogenfahne vor dem Oranienburger Schloss weiterlesen