Kommunalwahl in Oranienburg – geht wählen!

Mai 2019 Schild Oranienburg

Am letzten Sonnabend fand der Tag der offenen Tür in Oranienburg-Eden, Deutschlands erster Vegetarier-Kolonie, statt. Die Edener SPD-Kandidatin Barbara Apostel mischte sich ebenso unter die Besucher wie auch Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, der auch gleichzeitig Setzlinge für den eigenen Garten erworben hat.

Auf Antrag aller Fraktionen kam am Montag der Hauptausschuss in der Orangerie zusammen. Die „Fehler und Ungenauigkeiten“ nahmen die Stadtverordneten zum Anlass, der Verwaltung viele Fragen zu stellen. Die Stadtverordneten Dirk Blettermann und Matthias Henning löcherten den Bürgermeister immer wieder. Der Bürgermeister nahm die Sitzung dann zum Anlass, sich mehrfach für die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. 

Der Wahlkampf ist an diesem Wochenende zu Ende. Noch in letzter Minute wurde von einigen Parteien viel Geld ausgegeben, um mit ihren Botschaften zu punkten. Die Oranienburger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben sich von Anfang an für einen sparsamen Wahlkampf entschieden. Jeder Kandidierende konnte 20 Portraitplakate von sich aufhängen. Hinzu kamen noch 100 Themenplakate und weitere 100 Europaplakate. Am Sonntag wissen alle, ob sich der Plakatwahn in Oranienburg ausgezahlt hat. Jedenfalls hat man den Eindruck, je kleiner die Partei, desto mehr Plakate wurden aufgehängt.

In den letzten Tagen des Wahlkampfes geht es hauptsächlich darum, persönlich soviel wie möglich mit den Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt ins Gespräch zu kommen. So berichten, Judith Brandt, Jennifer Collin, Björn Lüttmann, Burkard Wilde, Olaf Bendin, Dirk Blettermann, Matthias Henning, Marga Schlag, Stefan Westphal, Benjamin Goepel, Thomas Lehmann und Marei John-Ohnesorg über die vielen Gespräche und freundlichen Begegnungen, die sie erlebt haben.

Eine Zwischenbilanz kann auf jeden Fall schon mal gezogen werden. Viele der 45 Kandidierenden der Oranienburger SPD für die Stadtverordnetenversammlung haben sich über facebook vorgestellt. Und wenn man zusammenzählt, hat die SPD mehrere tausend Menschen über das Medium erreicht. Jennifer Collin hat sich für die Koordination von Terminen als inoffizielle „Generalsekretärin der Oranienburger SPD“ schon verdient gemacht.

Am Donnerstag Abend fand im Gasthaus Niegisch eine Runde von Ortsteilkandidaten aus Schmachtenhagen statt. Rund 50 Einwohnerinnen und Einwohner fanden den Weg in die Gaststätte. Samira Rohde und Thomas Lehmann, zwei SPD-Kandidierende, fanden großen Anklang bei den Anwesenden. Kein Wunder, die jungen Kandidaten wirken nicht nur „unverbraucht“, sie haben auch tolle Ideen für Schmachtenhagen.

Heute früh hat noch eine Frühaktion vor den zwei Oranienburger S-Bahnhöfen stattgefunden. Matthias Henning, Christian Studier und Dirk Blettermann verteilten am S-Bahnhof Lehnitz leckere Muffins. Vor dem S-Bahnhof Oranienburg drückten Jennifer Collin, Lisa Wagner und Stefan Westphal den Vorbeieilenden eine Tüte mit Muffins und Infos in die Hand.

An diesem Wochenende finden Kommunal- und Europawahlen statt, bitte gehen Sie wählen,

Euer

Henri von Oranienburg

Verlässliche Wahlen auch in Oranienburg!

Mai 2019 Schloss Spiegelung Havel SPD Oranienburg

Der Seniorenbeirat der Stadt Oranienburg bereitet sich vor. In diesem Jahr finden drei Veranstaltungen für die älteren Menschen in Oranienburg statt. Marga Schlag und Hans-Joachim Luth (Vorsitzende und Stellvertreter des Beirates) berichteten in dieser Woche über einen Seniorentag im Tierpark Germendorf, der am 19. Juni 2019 stattfinden soll. Zuvor finden aber noch Kommunalwahlen statt. Beide Senioren kann man auch wählen: Marga Schlag in Malz, Friedrichsthal und Sachsenhausen, Hans-Joachim Luth in Germendorf, Eden und der Altstadt Oranienburg.

Am letzten Sonnabend war Landesparteitag der Brandenburgischen SPD. Meike Kulgemeyer, Björn Lüttmann und Dirk Blettermann waren nicht nur Teilnehmer dieser Veranstaltung. Es wurde sowohl das Landeswahlprogramm als auch die Landesliste für die Landtagswahl gewählt. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann kandidiert ja bekanntlich nicht nur direkt in Oranienburg, sondern auch auf Platz 11 der Landesliste.

Unerhörtes findet derzeit in Oranienburg statt. Die Kommunalwahl läuft auf vollen Touren, als plötzlich auffällt, dass eine Kandidatin auf einem Wahlzettel fehlt. Je genauer man hinschaut, desto mehr Ungereimtheiten treten zu Tage. Deshalb hat die SPD-Fraktion eine Sondersitzung des Hauptausschusses für kommenden Montag beantragt, der sich alle anderen Fraktionen angeschlossen haben. Oranienburgs Bürgermeister hat außerdem einen Fragenkatalog von 18 Fragen von der SPD-Fraktion erhalten. Wir gehen davon aus, dass diese auch beantwortet werden, erklärt Matthias Henning, SPD-Stadtverordneter und Lehnitzer Ortsvorsteher. Jede Abstimmende muss sich auch in Oranienburg sicher sein können, dass seine Stimme zählt.

Am heutigen Freitag hat die Hissung der Regenbogenfahne vor dem Landratsamt Oberhavel stattgefunden. Viele Kreistagsabgeordnete haben sich die Zeit genommen, daran teilzunehmen. Auch Oranienburgs Kreistagsabgeordnete Judith Brandt gehörte dazu. Schließlich hat sie auch für den Antrag gestimmt, Flagge zu zeigen.   

Seit dieser Woche wirbt die Oranienburger-SPD mit allen Kandidierenden auf den sog. Wesselmanntafeln. Diese Fotos wurden bereits im August 2018 bei herrlichem Sommerwetter geschossen.  Man sieht eine bunte Truppe mit fünf verschiedenen Motiven an zehn Orten in Oranienburg. Frei nach dem Motto: Wir kümmern uns – Sie kennen uns! Die beiden Administratorinnen der SPD-Seiten, Jennifer Collin und Marei John-Ohnesorg, die SPD-Kandidatinnen sind, haben derzeit viel zu tun.

Am nächsten Wochenende finden Kommunal- und Europawahlen statt, bis dahin eine schöne Woche,

Euer

Henri von Oranienburg

Der Speicher bleibt ein Wahrzeichen Oranienburgs!

Mai 2019 Speicher Sonnenuntergang SPD Oranienburg

In dieser Zeit sind viele Kandidierende im Einsatz. Da werden Flyer gesteckt, Info-Stände aufgebaut und Podiumsgespräche geführt. In der Oranienburger Neustadt haben sich am Samstag vor Netto die dortigen SPD-Kandidierenden Björn Lüttmann, Thomas Lehmann und Meike Kulgemeyer mit den vorbeieilenden Menschen unterhalten. 

Auch am Samstag haben der Jugendbeirat, der Seniorenbeirat und der Kreisjugendring zu einer gemeinsamen Veranstaltung in die Havelschule geladen. Bis auf wenige Besucher blieben die Vertreter/innen der Parteien (leider) unter sich. Für die SPD trat Meike Kulgemeyer ins Podium. Es galt innerhalb von drei Minuten das Programm der Oranienburger SPD vorzustellen. Anschließend hatten die Kandidaten Felix Kretzschmar, Thomas Lehmann und Dirk Blettermann die Aufgabe, sich den Fragen des Publikums zu stellen. Marga Schlag und Hans-Joachim Luth vom Seniorenbeirat lobten anschließend die gelungene Veranstaltung

Eine Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung 14 Tage vor der nächsten Kommunalwahl? Das kann doch nichts werden! Aber weit gefehlt. Abriss oder kein Abriss stand auf der Tagesordnung. Jennifer Collin, Judith Brandt und Dirk Blettermann haben in der Debatte das Wort ergriffen und sich für den Erhalt des alten Kornspeichers ausgesprochen. Aber auch die Redner der anderen Fraktionen haben sich gegen den Abriss des alten Speichers ausgesprochen. Der Bürgermeister versuchte anschließend die Debatte zusammenzufassen, was ihm aber gründlich misslang. Er behauptete tatsächlich, dass es Stadtverordnete gibt, die für das Schleifen des Wahrzeichens sind. Als er dann noch formulierte, „dann ist es eben so, wenn der Abriss vollzogen wird“, quittierten die Anwesenden das nur noch mit Kopfschütteln.

Am Dienstag lud der Behindertenverband zum Thema Inklusion in die Lebenshilfe. Christiane Bonk, Oranienburgs Gleichstellungsbeauftragte moderierte die Veranstaltung. Auch die beiden SPD-Kandidaten Holger Dreher und Uta Gerber mischten sich ein und bereicherten mit ihren Fragen diesen Nachmittag. Nach Anfangsschwierigkeiten fand auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Blettermann den roten Faden. 

Am Mittwoch hat im Ortsteil Lehnitz ein weiterer Stammtisch unseres Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann (SPD) stattgefunden. Neben dem Lehnitzer Ortsvorsteher und Stadtverordneten Matthias Hennig, haben sich auch der Kandidat Murris Hadzic und der Stadt- und Kreistagsabgeordnete Dirk Blettermann den Fragen der dortigen Anwesenden gestellt. Nach Ende der Veranstaltung haben Björn Lüttmann, Matthias Hennig und Dirk Blettermann auf der Straße einige Termine der nächsten Tage abgesprochen, als plötzlich eine junge Frau mit dem Fahrrad vorbei fuhr. Kurze Zeit später kam sie wieder zurück und fragte, ob wir die Kandidierenden seien, die zurzeit überall auf den Bildern zu sehen sind. Sie wäre nämlich Erstwählerin und hätte einige Fragen an uns. Nachdem alle Fragen beantwortet werden konnten, fuhr das junge Mädchen wieder weiter, nicht ohne uns den Hinweis zu hinterlassen, dass sie auf jeden Fall wählen gehen wird.

Ich habe mir in den letzten Tagen mal die Wahlplakate der örtlichen Parteien angeschaut. Einiges kann man ernst nehmen, anderes wieder regt zum Nachdenken an und wieder anderes ist nur noch peinlich. Eine Partei wirbt damit, dass in Oberhavel „All Inclusive“ sein soll. Nur weiß keiner, was damit gemeint ist. Eine andere Partei nimmt ihren Slogan wohl ernst. „Sie kennen uns, wir kümmern uns“ ist da zu lesen. Eine weitere Partei wirbt mit dem Slogan „Damit es in Oberhavel läuft“. Wenn man sich das Plakat aber genauer anschaut, dann wirbt man mit Windrädern und die Kandidierenden wurden in das Foto hineinretuschiert. Peinlich, aber Plakate entscheiden sowieso nicht eine Wahl, oder?

Apropos Wahlplakate. In den letzten Tagen wurden einige Wahlplakate verstümmelt, unkenntlich gemacht oder schlichtweg geklaut. Ganz besonders heftig haben es die Vandalen in der Altstadt getrieben. Dort wurden kurzerhand die Augen des dortigen SPD-Kandidaten Benjamin Goepel herausgeschnitten. Er nahm es gelassen: „Vielleicht waren es Jugendliche, die Langeweile hatten“.

Am Mittwoch war der 8. Mai. Tag des Kriegsendes in Europa. Auch diesmal legten wieder Vertreter und Vertreterinnen der Stadt und der örtlichen Parteien Blumen am russischen Ehrenmal nieder. Neben dem scheidenden Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung, Holger Mücke (SPD), nahmen die SPD-Stadtverordnete Meike Kulgemeyer und Kandidatin Kerstin Wendt an der Veranstaltung teil.

In der Bernauer Straße gibt es zurzeit einige Ladenzeilen, die nicht mit Geschäften belebt sind. Oranienburgs Stadtverordnete Judith Brandt (SPD) fiel nun auf, dass die Schaufenster „dekoriert“ sind. Der Kulturverein stellt nicht nur schöne Bilder aus. Auch der Löschzug 1 „Innenstadt“ wirbt für sich und der Institution Feuerwehr. 

Auch wenn der Wonnemonat Mai auf sich warten lässt, eine schöne Woche wünscht Euch

Euer

Henri von Oranienburg

Fremde Federn gehören bei einigen zum Alltag!

Am letzten Sonntag war nicht nur das Orangefest vor dem Schloss Oranienburg. Die Oranienburger Parteien erhielten diesmal auch die Möglichkeit, für die anstehende Europawahl zu werben. Die SPD setzte wieder das Glücksrad ein, um die vorbeiströmenden Menschen zu beigeistern. Björn Lüttmann, Marga Schlag, Dirk Blettermann, Lisa Wagner, Gero Gewald, Burkhard Wilde, Judith Brandt, Benjamin Goepel und Marei John-Ohnesorg hatten den Tag über die Möglichkeit genutzt, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und das Glücksrad drehen zu lassen. Am frühen Nachmittag konnte man feststellen, dass die Programme zur Eurowahl alle weg waren. Da sage noch einer, keiner interessiert sich.

Fremde Federn gehören bei einigen zum Alltag! weiterlesen

Vorsicht Parteienwerbung in Oranienburg!

April 2019 Rampe TURM SPD Oranienburg

Die Osterfeiertage sind vorbei. Das Wetter war fantastisch und viele nutzten die Zeit zum Osterspaziergang. Unter anderem auch die SPD-Kandidatin Jennifer Collin. Zusammen mit ihren Kindern ging es in die Sonne. Eine neue Errungenschaft haben die Jungs auch gleich ausprobiert. Statt einer üblichen Wasserschlacht gab es diesmal eine „Schlacht mit Seifenblasen“. Nicht nur die Kinder waren anschließend nass, auch die Mami hat reichlich abbekommen.

Vorsicht Parteienwerbung in Oranienburg! weiterlesen

Keine Feier, ohne Meyer!

April 2019 Frühling SPD Oranienburg

Am letzten Freitag haben sich die jungen Kandidierenden an die Schülerinnen und Schüler der Stadt gewandt, um sie für die Kommunalwahl zu aktivieren. Dabei haben sich die SPD-Kandidierenden Jennifer Collin und Meike Kulgemeyer vor dem Runge-Gymnasium, Judith Brandt, Matthias Hennigund Gero Gewald vor der Torhorst-Oberschule, Björn Lüttmann und Sebastian Bartosik vor dem Oberstufenzentrum Georg Mendheim sowie Yvonne Lehmann und Murris Hadzic vor dem Luise-Henrietten-Gymnasium eingefunden. Obwohl noch früh am morgen, ließen sich einige tatsächlich zu einem kurzen Gespräch mit den SPD-Kandidierenden ein. 

Keine Feier, ohne Meyer! weiterlesen

SPD-Kandidierende im vollen Einsatz!

April 2019 Frühjahrsputz am Bahndamm SPD Oranienburg

Am letzten Sonnabend waren sie wieder alle fleißig. Pünktlich zum Frühjahr macht sich Oranienburg schick. Da wird gewirbelt und gewienert. Auch Oranienburgs Sozialdemokraten beteiligten sich in diesem Jahr wieder. Die Malzer SPDler um Michael Richterund Marga Schlag legten kräftig Hand in ihrem Ortsteil an. In der Neustadt waren Marei John-Ohnesorg, Hagen Pietrzak, Uta Gerber und Henry Girard, alles Kandidierende für die Stadtverordnetenversammlung, unterwegs. Jennifer Collin, Judith Brandt und Dirk Blettermann kümmerten sich derweil um die Stolpersteine in Oranienburg, die wieder sauber gewienert wurden. 

SPD-Kandidierende im vollen Einsatz! weiterlesen

Frühjahrsputz

April 2019 Forsythien SPD Oranienburg

Auch in diesem Jahr werden sich Oranienburgs Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wieder an der Fühjahrsputzaktion der Stadt Oranienburg beteiligen. Auch dieses Jahr wenden sich die Mitglieder den Stolpersteinen zu. Zu Ehren der ermordeten Menschen jüdischen Glaubens während der Nazizeit werden diese Steine wieder auf Hochglanz gebracht. Wir beginnen am Sonnabend um 11 Uhr vor der Filiale Rossmann am Fischerparkplatz. Weitere Sozialdemokratinnen und Sozialdemokaten werden sich im gesamten Stadtgebiet an der Reinigungsaktion beteiligen. Sie treffen uns in der Neustadt (Waldstraße, am Bahndamm), im Ortsteil Malz, in Oranienburg-Süd und an verschiedenen anderen Orten. Für Rücksprachen stehe ich gerne zur Verfügung

Freundliche Grüße
Dirk Blettermann
Vorsitzender der SPD-Oranienburg
Mobil 0163 315 2716

Raus auf die Straße!

SPD Fraktion Oranienburg Sitzung April 2019

127 neue Polizist/innen ausgebildet und rund 200 neue Anwärter/innen aufgenommen: Die Oranienburger Fachhochschule der Polizei, die bald zur Hochschule aufgewertet wird, läuft auf Hochtouren, um die Brandenburger Polizei mit jungen Kräften zu versorgen. Wie immer begrüßte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) mit gut gewählten Worten und erinnerte die künftigen Ordnungshüter/innen an ihre besondere demokratische Verantwortung. Nicht nur in den Ansprachen, sondern auch in der täglichen Ausbildungsarbeit der künftigen Hochschule wird wirklich vorbildlich daran gearbeitet, unsere Polizist/innen auf ihre sensible Arbeit bestmöglich vorzubereiten. Dafür vielen Dank!

Raus auf die Straße! weiterlesen

Eine „Maulende Myrte“ in Oranienburg?

Am vergangenen Freitag eröffnete das neue Büro der Arbeitsvermittlung G+S Company in Oranienburgs Innenstadt. Zur Feier des Tages hatte René Tausch ein neues Stadtlogo entwickelt, welches drei Wahrzeichen zeigte: Das Schloss, den Speicher und die Nicolaikirche. Dies zeigte einmal mehr, welch wichtige ortsprägende Wirkung der Alte Speicher hat. Insofern kann man nur hoffen, dass sich etwaige Abrisspläne des neuen Investors am Louise-Henriette-Steg als Gerücht herausstellen.

Eine „Maulende Myrte“ in Oranienburg? weiterlesen