Kopf-an-Kopf-Rennen in Oranienburg!

Juli 2019 Björn Lüttmann Fridays for future SPD Oranienburg

Am letzten Sonntag lud SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann sein Team zu sich nach Hause. Da im Augenblick Urlaubszeit ist, fand sich nur ein kleiner Teil des Teams bei ihm ein, um sich zu stärken und die Feinplanung für die nächsten Wochen zu erfahren. Das Lüttmann-Team schwärmt in den nächsten Wochen aus, um die Menschen davon zu überzeugen, dass er seine Arbeit in den letzten 5 Jahren hervorragend gemacht hat und Oranienburg gut davon profitiert hat, dass er Abgeordneter ist.

Am Dienstag besuchte Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann den Kreisjugendring. Ausführlich wurde u.a. über gesunde Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen, Konsumkompetenz, Klimawandel und politische Bildung mit Kindern und Jugendlichen diskutiert. Susann Reissig vom Kreisjugendrat freute sich mächtig, dass die Anliegen des KJR auf offene Ohren bei dem Abgeordneten gestoßen  sind.

Wer dieser Tage durch Oranienburg fährt wird regelrecht durch die Plakatflut erschlagen. Dabei haben noch nicht einmal alle Parteien mit dem Plakatieren angefangen. Es fällt doch schon auf, dass die CDU- Kandidatin Nicole Walter-Mundt tief in ihre Schatulle fassen musste, um die Plakatflut bezahlen zu können. SPD-Kandidat Björn Lüttmann führt dagegen einen deutlich sparsameren Wahlkampf und setzt lieber auf den direkten Kontakt zu den Menschen. Ob sich am Ende die vielen Plakate auszahlen werden, kann keiner sagen. Die Vergangenheit zeigt allerdings, dass die CDU-Bürgermeisterkandidaten vor zwei Jahren sowie die Kommunalwahl im Mai dieses Jahres nicht durch die Vielzahl der Plakate entschieden wurden. Kerstin Kausche ist nicht Bürgermeisterin geworden und bei der Kommunalwahl waren die Christdemokraten nicht die dominierende Partei in Oranienburg.

Es vergeht auch kaum eine Woche, dass die Meinungsforschung neue Zahlen zur anstehenden Landtagswahl veröffentlichen. Zusätzlich gibt es noch ein Prognoseportal, bei dem sich alle Interessierten die Zahlen für jeden Wahlkreis ermitteln lassen können. Nach den neusten Zahlen gibt es eine deutliche Verschiebung. Der Grüne hat den Sprung auf Platz 3 geschafft, während sich der SPD-Kandidat Björn Lüttmann und der AfD-Kandidat ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 1 im Wahlkreis Oranienburg liefern. 

In dieser Woche besuchte Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann die Firma Ernst Recyling in Sachsenhausen (maz-online.de, moz.de). Ein besonderes Problem stellt die Verwertung von Elektroautos dar. Derzeit kann das Oranienburger Unternehmen die Batterien selbst nicht wiederverwerten, sondern muss diese an Spezialisten weitergeben. Diese gibt es aber noch nicht. „Es ist ein riesiges Thema, die Batterien loszuwerden.“ Hybridwagen-Besitzer Björn Lüttmann stimmt zu: „Ich bin ja selbst für Elektromobilität. Aber wir müssen uns mit allen Fragen beschäftigen, die daran hängen.“

Zurzeit lässt der Hochsommer auf sich warten, aber Temperaturen unter 30 Grad sind auch nicht zu verachten.

Allen eine schöne Woche,

Euer

Henri von Oranienburg

Unerhörtes ist geschehen!

Juli 2019 Dinner in white SPD Oranienburg

Am letzten Freitag überreichten Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, die Ortsvorsteher von Lehnitz, Matthias Henning (SPD) und von Sachsenhausen, Burkhard Wilde (Pro Sachsenhausen/SPD) und Dirk Blettermann dem Oranienburger Hospiz eine Spende in Höhe von 400 €, die bei Koofen und Schwoofen zusammengesammelt wurden. Die leitende Pflegekraft des Hospizes, Bernadette Collatz, nahm dankbar das Geld entgegen.

Derzeit ist die neue SPD-Fraktionsvorsitzende in der Oranienburger SVV, Jennifer Collin, oft am Oranienburger Lehnitzsee unterwegs. Dabei ist ihr aufgefallen, dass der Wasserspiegel in der Hitzewoche ein Stück zurückgegangen ist. Jetzt wird es wirklich Zeit, dass es wieder ein bisschen regnet.

Die erste Woche als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung hat der neue Vorsitzende, Dirk Blettermann (SPD), gut überstanden. Mit den Fraktionsvorsitzenden in der SVV wurde Kontakt aufgenommen. Auch mit dem Finanzdezernenten Christoph Schmidt-Jansa (CDU) wurden Gespräche geführt und die ersten Termine für die kommenden Wochen wurden festgelegt. Alles in allem ein ruhiger Start. 

Unerhörtes ist schließlich am vergangenen Wochenende geschehen. In der Nacht von Sonntag auf Montag sah man in Oranienburg dunkle Gestalten ihr „Unwesen“ treiben: Wahlplakate wurden angebracht. Auch die Sozis nutzten die Nacht. Allerdings waren sie nicht allein unterwegs. Die politische Konkurrenz beobachtete ganz genau, was die Sozis so trieben und vor allem wann… Auf offener Straße wurde schließlich gefeilscht, ob einige Minuten vor Mitternacht schon Plakate aufgezogen werden dürfen oder nicht. Anschließend gab es gar anonyme Hinweise an die örtlichen Medien über solch „ungesetzliche“ Aktivitäten. Wer der, oder besser gesagt, die Auftraggeberin dieser nächtlichen Aktion war, lassen wir mal offen. Hoffen wir, dass es im nun beginnenden Wahlkampf dann doch eher um die Sachthemen geht, als solch kleinkarierte Scharmützel!

In dieser Woche fand zum vierten Mal das „Picknick in Weiß“ im Schlosspark statt. Die Stadtverordneten Burkhard Wilde und Jennifer Collin schlemmten mit ihren Familien im Freien, ebenso wie die SPD Mitglieder Lisa Wagner, Kerstin Wendt, Mareen Curran, Meike Kulgemeyer und Judith Brandt.Alle waren von der Stimmung und der tollen Atmosphäre begeistert. Das Wetter hat am Ende auch noch mitgespielt. Die Sozis freuen sich schon wieder aufs nächste Jahr.  

Eine schöne Woche wünscht Euch

Euer

Henri von Oranienburg

Bei der Shoppingnacht gesammelte Spenden übergeben – 400 Euro gehen an das Hospiz „Lebensklänge“

Juni 2019 Übergabe Spende an Hospiz SPD Oranienburg

Im Rahmen der Shoppingnacht „Koofen und Schwoofen“ am 26. April 2019 hatte die Oranienburger SPD wieder für einen guten Zweck gesammelt. Nachdem in den vergangenen Jahren das Oranienburger Frauenhaus, der Gnadenhof Wensickendorf und der ambulante Hospizverein profitierten, ging das Geld in diesem Jahr an das stationäre Hospiz „Lebensklänge“ in der Germendorfer Allee 18 in Oranienburg.

Die Leitende Pflegefachkraft Bernadette Collatz nahm die Summe von 400 Euro erfreut entgegen und betonte dabei, wie wichtig und herzlich willkommen jede Spende beim Hospiz ist. Immerhin fünf Prozent der Kosten des Hospizes sind durch Spenden zu decken, die restlichen 95 Prozent zahlen die Krankenkassen. Die anwesenden Mitglieder des Ortsvereinsvorstandes zeigten sich anschließend bei einem Rundgang durch das Hospiz tief beeindruckt und dankbar für das Engagement der Pflegekräfte. 

Konto für weitere Spenden:

Stationäres Hospiz Oberhavel GmbH
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE39 1605 0000 1000 8490 54

BIC: WELADED1PMB

Verwendungszweck: Name, Adresse

Foto: von links nach rechts:Matthias Hennig, Björn Lüttmann, Dirk Blettermann, Bernadette Collatz, Burkhard Wilde

Zwei Frauen für die Oranienburger WOBA!

Juni 2019 Jennifer Collin WOBA SPD Oranienburg

Die Oranienburger Kolonie „Zukunft“ feierte am letzten Wochenende ihr hundertjähriges Bestehen. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann wurde eingeladen, um einige Worte der Erinnerung zu sprechen. Die vielen Kleingärtnerinnen und Kleingärtner freuten sich sichtlich über die Grußworte ihres Abgeordneten.

Am Dienstag wurden wieder Stolpersteine in Oranienburg verlegt. Die angereiste Familie aus Amerika war angetan, als Schülerinnen und Schüler des Georg-Mentheim-Oberstufenzentrums an das Schicksal der Familie Abraham erinnerte. Minette von Krosigk, die Initiatorin der Stolpersteine in Oranienburg, hatte über Jahre versucht, den Kontakt zu der überlebenden Familie herzustellen. Für die SPD nahm Oranienburgs stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender Matthias Hennig teil.

Am Abend veröffentlichte ein Umfrageinstitut neue Zahlen zur Brandenburgwahl am 1. September 2019. Große Ernüchterung machte sich bei den Parteien der Regierungskoalition aus SPD (18) und Linken (14) breit. Aber auch die CDU kommt nicht vom Fleck. Wie schon seit einigen Monaten verharren die Konservativen auf Platz 3 oder 4 mit 17 Prozent. Bei einer Direktwahl des Ministerpräsidenten, liegt Dietmar Woidke (SPD) als Ministerpräsident mit 48 Prozent vorn. Ganze 11 Prozent wollen den CDU-Spitzenmann lieber als Regierungschef. Am Mittwochmorgen sollte nun der CDU-Mann die neuen Umfragedaten kommentieren. In der Stimme war deutliche Resignation zu hören, als es um das bisherige Gebahren seiner Arbeit als Oppositionsführer ging.

Der erste Spatenstich zum Umbau des Bahnhofsvorplatzes fand am Mittwochvormittag statt. Bei glühender Hitze haben sich Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD), Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke und Baudezernent Frank Oltersdorf (SPD) alle Mühe gegeben, den aufgeschütteten Sand standesgemäß zu verteilen. Nicht nur bei den Herren mit Schaufel und Schutzhelm flossen die Schweißperlen von der Stirn, sondern auch die geladenen Gäste kämpften mit der Wärme. Auch die Stadtverordneten Judith Brandt (SPD), Dirk Blettermann (SPD) und Elke Kästner (Die Linke) waren dankbar, als der Akt zu Ende war.

Der Aufsichtsrat der WOBA Oranienburg kam am Dienstagabend zusammen. Auf der Tagesordnung stand die Neuwahl des Aufsichtsratsvorsitzenden und seines Stellvertreters. Zum Ende der Sitzung stand dann fest, dass es zwei Frauen sind, die die WOBA in die Oranienburg-Holding führen werden. Jennifer Collin wurde Vorsitzende, Elke Kästner die stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates. Herzlichen Glückwunsch! 

Ich wünsche allen eine gute Zeit, bis zur nächsten Woche,

Eure

Henriette von Oranienburg

Sommerhitze in Oranienburg schon im Juni!

Juni 2019 SPD Luftballons SPD Oranienburg

Mit dem Rücktritt der Bundesvorsitzenden Andrea Nahles befasste sich am Sonntagvormittag in der kurzen Rundschaltung der Oranienburger Ortsvorstand. Die vier Vorsitzenden (Dirk Blettermann, Björn Lüttmann, Jennifer Collin und Matthias Hennig) berieten kurz und um 13 Uhr war die Pressemitteilung schon im Umlauf. Auch das gehört zu einer Arbeit im Vorstand. Schnell auf Ereignisse reagieren. 

Sommerhitze in Oranienburg schon im Juni! weiterlesen

Andrea Nahles tritt zurück

Logo SPD

„Mit dem Rücktritt von Andrea Nahles als Bundes- und Fraktionsvorsitzende eröffnet sich für die SPD die Chance eines echten Neuanfangs. Oranienburgs Sozialdemokraten wünschen sich nun, dass dieser Neuanfang auch dafür genutzt wird, mit „neuem“, unverbrauchtem Personal zu punkten. Wir erwarten, dass Frauen und Männer in die erste Reihe aufrücken, die nicht nur einen Neuanfang repräsentieren, sondern auch die Chance erhalten, mindestens über eine Dekade die Politik der SPD mitzubestimmen. 

Insbesondere sollte die Wahl des oder der neuen Parteivorsitzenden in einem offenen Parteiprozess stattfinden, bei dem sich mehrere Bewerber/innen der Parteibasis stellen und dann die Basis abstimmt. In der Zwischenzeit kann die Partei von einem oder einer gewählten Stellvertreter/in geführt werden.  

Die SPD hat in den letzten Jahren und auch in der laufenden Legislaturperiode in der Koalition mit CDU und CSU viel erreicht. Allein in den letzten Monaten konnte eine umfangreiche Kita-Förderung, ein Digitale-Bildung-Paket, eine Mindestausbildungsvergütung, neue Stellen in der Pflege und vieles mehr auf den Weg gebracht werden. Wir müssen mit diesen Erfolgen und künftigen Plänen besser in der Öffentlichkeit durchdringen. Hierzu muss auch die Kommunikation der Partei auf allen Ebenen deutlich besser werden, wir wollen dazu unseren Beitrag vor Ort leisten!“

Dirk Blettermann Vorsitzender    

Jennifer Collin, Björn Lüttmann, Matthias Hennig, stellv. Vorsitzende

SPD Oranienburg

Oranienburgs SPD hat gewonnen!

Oranienburger Wähler waren fleißig. Diesmal machten 56 Prozent der Oranienburgerinnen und Oranienburger von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Vor fünf Jahren waren es nur 41 Prozent. Die SPD (20,3%) holte in diesem Jahr sieben Mandate, zwei weniger als vor fünf Jahren. Es folgen CDU (17,5%) (sechs Mandate), AfD (17,1%) sechs, Die Linke fünf (14,7%), Grüne (10,9%) vier, FWO (7,3%) drei und FDP (6,7%) drei. Hinzu kommen noch zwei einzelne Stadtverordnete. Die SPD ist mit 20,3% stärkste Partei geworden ist. Kein Grund zum Jubeln, dennoch ein Grund zur Freude.

Oranienburgs SPD hat gewonnen! weiterlesen

SPD-Stadtfraktion Oranienburg mit neuem Vorstand

SPD Oranienburg

Pressemitteilung

29.5.2019

Mit 20,3 Prozent der abgegebenen Stimmen und rund 2000 Stimmen Vorsprung vor der zweitplatzierten CDU ist die SPD Oranienburg als stärkste Partei aus der Wahl zur Oranienburger Stadtverordnetenversammlung hervorgegangen. Als neue Stadtverordnete wurden gewählt (in der Reihenfolge von links nach rechts auf beiliegendem Foto): Olaf Bendin, Michael Richter, Matthias Hennig, Jennifer Collin, Burkhard Wilde, Dirk Blettermann und Björn Lüttmann.

Die neue Stadtfraktion hat sich nun konstituiert und folgenden neuen Vorstand gewählt:

Fraktionsvorsitzende: Jennifer Collin und Dirk Blettermann

Stellvertretender Vorsitzender: Burkhard Wilde

Schriftführer: Dirk Blettermann

Kassierer: Michael Richter

Mit freundlichen Grüßen

Björn Lüttmann, MdL
Stellvertretender Vorsitzender der SPD Oranienburg

Kommunalwahl in Oranienburg – geht wählen!

Mai 2019 Schild Oranienburg

Am letzten Sonnabend fand der Tag der offenen Tür in Oranienburg-Eden, Deutschlands erster Vegetarier-Kolonie, statt. Die Edener SPD-Kandidatin Barbara Apostel mischte sich ebenso unter die Besucher wie auch Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, der auch gleichzeitig Setzlinge für den eigenen Garten erworben hat.

Kommunalwahl in Oranienburg – geht wählen! weiterlesen

Verlässliche Wahlen auch in Oranienburg!

Mai 2019 Schloss Spiegelung Havel SPD Oranienburg

Der Seniorenbeirat der Stadt Oranienburg bereitet sich vor. In diesem Jahr finden drei Veranstaltungen für die älteren Menschen in Oranienburg statt. Marga Schlag und Hans-Joachim Luth (Vorsitzende und Stellvertreter des Beirates) berichteten in dieser Woche über einen Seniorentag im Tierpark Germendorf, der am 19. Juni 2019 stattfinden soll. Zuvor finden aber noch Kommunalwahlen statt. Beide Senioren kann man auch wählen: Marga Schlag in Malz, Friedrichsthal und Sachsenhausen, Hans-Joachim Luth in Germendorf, Eden und der Altstadt Oranienburg.

Verlässliche Wahlen auch in Oranienburg! weiterlesen