Bizarre Zahlung an den Holding-Chef?

Manchmal bleibt einem die Spucke weg. Am letzten Samstag berichtete der Oranienburger Generalanzeiger über den Untersuchungsausschuss der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung. Nicht nur der Abschlussbericht stand auf der Tagesordnung. Auch über eine Zahlung von 300 € der Stadt Oranienburg an den Geschäftsführer der Oranienburg-Holding, Alireza Assadi, stand auf dem Programm. Er soll für ein von ihm gegebenes Interview mit einer Tageszeitung von der Stadt zusätzlich „vergütet“ worden sein. Reichen die rund 450.000 € Gehalt für den Holding-Chef nicht aus? Die Mitglieder des Untersuchungsausschusses, darunter Matthias Hennig (SPD), Marei John-Ohnesorg (SPD), Michael Ney (CDU), Gabriele Schiebe (CDU), Ulf Azone (CDU), Thomas Ney (Piraten) und Daniel Langhoff (FDP) hielten sich mit kritischen Fragen jedenfalls nicht zurück. Aufklärungsarbeit erster Güte.    

Mitglieder der „Forums“ Oranienburg trafen sich am Samstag im „Kellerkind“. Auf dem Programm stand unter anderem eine Nachwahl für den Sprecher:innenrat. Leon Trampe von den Oranienburger Jusos und Mitglied des SPD-Ortsvorstandes wurde zum zusätzlichen Sprecher gewählt. Gero Gewald, einer der bisherigen Sprecher, freut sich über den Zuwachs durch seinen Vorstandskollegen. 

Unsere Jusos waren am vergangenen Wochenende aktiv! Zuerst ging es auf Idee von Sprecher Julian Burchardt zu einer Lehrfahrt in den Berlin-Story-Bunker. Am Nachmittag stand direkt ein Interview mit Alexander Tönnies auf dem Programm. Natürlich nicht irgendwo, sondern direkt vor Ort im Podcaststudio „Crash Media“ im Oranienwerk. Knapp eineinhalb Stunden sprachen die Jungsozialisten Julian Burchardt, Leon Trampe und Gero Gewald mit dem künftigen Landrat (Spoiler-Warnung) über Mobilität, Bildung, Wohnen und eine digitale Verwaltung. Der Podcast erscheint demnächst.

Ebenfalls am letzten Wochenende hat im Malzer Dorfclub wieder einmal ein Preisskat und Romméabend stattgefunden. Wieder haben sich viele eingefunden, um den trüben Tag etwas Positives abzugewinnen. Die Vorsitzende des Oranienburger Seniorenbeirates, Marga Schlag, war genauso dabei wie auch Ortsbürgermeister Michael Richter (SPD), das neue Mitglied des Seniorenbeirates, Ottomar Voß und Dirk Blettermann. Dass der Vorsitzende der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung den dritten Platz beim Skat und somit eine tiefgefrorene Ente gewonnen hat, sei nur am Rande erwähnt. 

Volkstrauertag ist ein weiterer Termin im Gedenkmonat November. Diesmal haben die Stadt Oranienburg und der Landkreis Oberhavel eine gemeinsame Veranstaltung auf dem Lehnitzer Friedhof durchgeführt.  Den Landkreis Oberhavel repräsentierte diesmal der Vorsitzende des Kreistages, Dr. Wolfgang Krüger (CDU). Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke und der Vorsitzende der Stadtverordnetensammlung Oranienburg, Dirk Blettermann (SPD) gedachten gemeinsam an den Gräbern der Soldaten. Heiner Klemp (Grüne) hielt eine sehr würdige Ansprache zum Volkstrauertag, wie auch die beiden Pfarrer der katholischen und evangelischen Kirche der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen gaben. Neben zahlreichen Kommunalpolitiker:innen von Stadt und Kreis nahm auch der Lehnitzer Ortschef Matthias Hennig (SPD) teil.  

Einen Schreck haben am Montag einige engagierte Oranienburger:innen bekommen. In der Arbeitsgruppe zur Aufwertung der Gedenkstätte des ehem. KZ Oranienburg  wurde Kritik laut. Nicht nur, das der Bürgermeister bei dem Termin nicht dabei sein konnte, sein Vertreter und Verantwortlicher für diese Arbeitsgruppe war nicht über den Stand informiert. Einige Teilnehmer:innen brachten ihren Unmut direkt auf der Sitzung zum Ausdruck. Nach fast zwei Stunden ging die Sitzung zu Ende und die Anwesenden fragten sich, was dieser Termin nun gebracht habe. Das ist nicht die richtige Umgangsform mit einem solch wichtigen Thema!

Baudezernent Frank Oltersdorf hat am Dienstag zu einer Begehung einiger aktueller Baustellen eingeladen. Olaf Bendin, Burkhard Wilde und Marei John-Ohnesorg sind von Seiten der SPD der Einladung gefolgt, genauso wie weitere Mitglieder des Bauausschusses. Der Bahnhofsvorplatz wird zu Mai 2022 fertig. Hier geht es beim Pflastern langsam, aber planmäßig voran. Etwas mehr Grün könnte der Platz aus unserer Sicht noch vertragen. Der Kreisverkehr zwischen Saarlandstraße und Lehnitz soll ebenfalls zu Mai 2022 fertig werden. Hier wird uns zukünftig wieder der Elefant begrüßen, der vor dem Schlosspark stand. Und an der Schleuse Friedenthal läuft noch die Bombensuche. Auch hier geht es voran, 2023 eröffnen sich Bootsfreunden und Tourismus wieder neue Wasserwege.

Am Dienstagabend fand unsere Fraktionssitzung statt. Als Gast dabei war der Finanzdezernent Christoph-Schmidt-Jansa dabei, um mit uns über den Haushalt zu sprechen. Wieder gab es mehr zu reden als Zeit: Haushalt, Untersuchungsausschuss, Feuerwehrausschuss, Anträge, Hauptausschuss, Arbeitsgruppen, die Fläche an der Rungestraße. Diszipliniert und in guter Atmosphäre konnten wir uns dennoch sehr gut auf die kommenden Sitzungen vorbereiten.

Kinder sollen im Land Brandenburg die bestmöglichen Startchancen bekommen. Jedes Kind bringt jedoch unterschiedliche Voraussetzungen mit, wenn es in die Kita kommt. Einige Kinder brauchen mehr Unterstützung, damit Stärken erkannt und in der Kita gut gefördert werden können. Hier setzen Kiez-Kita-Fachkräfte an und sind kaum mehr wegzudenken. Mit Blick auf eine gesunde Entwicklung des Kindes unterstützen sie im Kita-Alltag. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann (SPD) freut sich sehr, dass das Programm nun in die nächste Runde geht. „In Oranienburg profitierten bisher die Kita Stadtmusikanten, die Kita Friedrich Fröbel, die Kita Am Schloßpark und die Kita Butzelhausen vom Förderprogramm. Ich hoffe, alle bisherigen Oranienburger Kiez-Kitas sind weiter dabei“, so der Landespolitiker. 

Am Donnerstag habt ihr noch eine weitere Gelegenheit, den SPD-Landratskandidaten kennen zu lernen. Am 25.11. laden wir ab 19 Uhr zum zweiten Kneipenquiz in das Oranienwerk ein. Es gilt 2G und ein tagesaktueller Test wird zusätzlich empfohlen. Es lohnt sich, beim letzten Mal waren alle begeistert von der guten Stimmung und haben einiges Wissenswertes mitgenommen. Diesmal geht es um Rätselhaftes rund um den Landkreis von Kitas bis zum Katastrophenschutz. Es gibt auch wieder eine Musikrunde:-) Erkennt ihr den Herrn in der Mitte?

Herbstzeit in Oranienburg. Nun sind fast alle bunten Blätter von den Bäumen weggeweht. Die dunkle Jahreszeit hat Oranienburg im Griff. Bleibt alle gesund, kommt gut durch die Zeit. Bis zum nächsten Freitag, dem letzten Freitag vor der Landratswahl.

Euer

Henri von Oranienburg 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.