Personalkonzept der Stadt Oranienburg überarbeiten, Fachkräfte gewinnen und halten!

Antrag der SPD-Fraktion

Beschlussempfehlung: Die Stadtverordnetenversammlung möge das Personalkonzept „Stadt Oranienburg –der attraktive Arbeitgeber“ begrüßen. Im Rahmen des Konzeptes sollen u.a. die Entgelte aller Mitarbeiter der Stadt Oranienburg hinsichtlich ihrer Angemessenheit unter BErücksichtigung des TVOÖ und des Prinzips „Gleiches Geld für gleiche Arbeit“ geprüft und transparent gemacht und der Stelle des Behindertenbeauftragten durch Anheung auf eine 0,75-VZE-Stelle mehr Gewicht beigemessen werden.

Kostenabschätzung zur Umsetzung eine Geh-/Radweges ehem. Kremmener Bahn

Antrag der SPD-Fraktion
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 12.04.2021 (beschlossen)

Beschluss: In Ergänzung zur Vorlage 0049/2019 soll eine Kostenabschätzung für die Errichtung von Fuß- und Radfahrerbrückenüber die Lehnitz-, Saarland- und Berliner Straße durchgeführt werden.

Christiane Holzhauer

„An allem Unfug, der passiert, sind nicht nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.“ (Erich Kästner)

Alter:              25 Jahre          

Beruf:             Diplomjuristin

Hobbies:         Lesen, Spieleabende mit Familie und Freunden, Klavier
spielen, Kochen, Reisen


Zu meiner SPD-Mitgliedschaft:

  • Ich möchte die Kernthemen der Sozialdemokratie wieder in den Vordergrund rücken und dadurch der Partei zu alter Stärke verhelfen.

  • Ich mache mich in der SPD für sozialdemokratische Werte stark aus Sorge um Vielfalt, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit aufgrund des Erstarkens populistischer gesellschaftlicher Strömungen, denen ich mich entschieden entgegenstelle.
  • Ein weiterer Grund für meinen Beitritt zur SPD ist mein Wille, das politische Leben in meiner Heimatstadt mitzugestalten und meinen Teil zu Vielfalt und Demokratie beizutragen.

Politische Positionierung und Ziele:

  • Ich setze mich für die Schaffung einer gleichberechtigten Teilhabe für alle Menschen ein und trete jeglicher Form von Benachteiligung entschieden entgegen.

  • Dem Versagen vorheriger Generationen ist es geschuldet, dass ich mich und meine Generation in der Pflicht sehe, aktive Maßnahmen durchzusetzen, um Klima und Gesellschaft nachhaltig zu gestalten und dadurch auch zukünftig Chancen auf ein gesundes Leben zu ermöglichen.

  • Bildung und Soziales muss gerechter gestaltet und die Solidarität unter den Menschen mehr gefördert werden.