5 Jahre Bürgerbüro Björn Lüttmann!

Am letzten Wochenende stand eine Klausur der SPD-Landtagsfraktion an. Funktionen und Aufgaben mussten neu vergeben werden. Oranienburgs Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann wurde zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Weiterhin soll er Vorsitzender des Sozialausschusses des brandenburgischen Landtags werden.

Auch der neue Vorstand der Oranienburger SPD traf sich am vergangen Samstag zur ersten Klausursitzung. Die Tagesordnung war prall gefüllt. Die Vorsitzende Marei John-Ohnesorg, ihre Stellvertretenden Lisa Wagner, Martin Vater, Matthias Hennig sowie Meike Kulgemeyer, Kerstin Wendt und Gero Gewald versuchten dabei gemeinsam die zahlreichen Ideen und Vorschläge in Einklang zu bringen.  Es wurde unter anderem über Themen wie die Begrüßung der Neumitglieder, die zukünftige Öffentlichkeitsarbeit und die bevorstehenden Veranstaltungen gesprochen. Eine ganz besondere steht sogar unmittelbar bevor. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums zur Neugründung der SPD Oranienburg ist am 16.12.2019 eine Veranstaltung im Oranienwerk/ Kellerkind geplant.  Dazu später mehr.

Eine leckere Überraschung erhielt in dieser Woche Judith Brandt, die Mitarbeiterin von Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann. Am Dienstag stand ein Oranienburger im Bürgerbüro und bedankte sich ganz herzlich für die Hilfe, die ihm zu Teil wurde. Die Vorsitzende der SPD-Fraktion hilft viel und dennoch sind die kleinen Überraschungen, die Würze des Lebens.

Mut zum Aufbruch – so heißt die Veranstaltung, zu der die Oranienburger SPD am 16. Dezember einladen wird. Zum dreißigsten Mal jährt sich der Jahrestag der Neugründung der SPD. Der dritte Gründungsjahrestag im Übrigen. Denn im nächsten Jahr findet der 120. Geburtstag der SPD in Oranienburg statt. Als die Partei 1900 in Oranienburg einen Ortsverein gründete, war von Demokratie noch wenig zu spüren. Damals herrschte noch Kaiser Wilhelm II. Die neue Oranienburger SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg hat ihren Vorstand bereits auf die vielen Jahrestage vorbereitet.

In diesen Tagen liest man von „Chaostagen“ im Oranienburger Ortsteil Zehlendorf. Die Einwohner haben am 26. Mai drei ihrer Mitmenschen in den Ortsbeirat gewählt. Man sollte denken, dass sich die drei auch irgendwie zusammenraufen. Aber weit gefehlt. Der seit Juni 2019 amtierende Ortsvorsteher Eckbert Balfanz (Freie Wähler) soll nun in der kommenden Woche abgewählt werden. In der nächsten Kolumne wird es dazu eine Fortsetzungsfolge geben.

Diesmal scheint es pünktlich zu klappen. Am Montag wurde er geliefert und seit Mittwoch erstrahlt der Weihnachtsbaum vor dem Oranienburger Schloss. Im letzten Jahr war es noch anders. Der 1. Advent musste 2018 ohne den obligatorischen Baum auskommen, erinnert sich Oranienburgs Stadtverordnetenvorsteher Dirk Blettermann (SPD) ganz süffisant in einem Facebook-Beitrag.

Noch grün hinter den Ohren, weil neu im Stadtparlament, sind die Piraten. Während sie im Wahlkampf noch von “moderner Bildung in einer modernen Stadt” sprachen und sich wichtigen Themen, wie dem Ausbau von Kitas und Schulen sowie der Aufnahme der Ortsteile in den C-Bereich, widmen wollten kam nun überraschend aus deren Feder ein Antrag der aus dem letzten Jahrhundert stammen könnte:
„Aus Gründen der Lesbarkeit“ wolle man zum generischen Maskulinum zurückkehren. In der letzten Wahlperiode erst hatte sich die SPD-Fraktion für die Nennung beider Geschlechter eingesetzt. Die Argumentation, dass es nun drei anerkannte Geschlechter gäbe wird leider nicht genutzt um einen Schritt in eine gleichberechtigte Zukunft aller Identitäten zu gehen, sondern ausschließlich eines in den Fokus zu stellen: den Mann.

Fünf Jahre ist es jetzt her. Am 28. November 2014 eröffnete Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann sein Bürgerbüro in der Bernauer Strasse. Mit dabei war der damalige Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Klaus Ness, der 2015 völlig überraschend verstorben ist. Viele Menschen haben seit dem das Büro aufgesucht, um Lösungen für ihre Probleme zu finden. Auch in den nächsten fünf Jahren haben die Oranienburgerinnen und Oranienburger direkt in der City einen Anlaufpunkt, nämlich den des Oranienburger Landtagsabgeordneten!

Bevor Ich es vergesse, nächsten Freitag am Nikolaustag bietet die SPD Oranienburg in ihrem Bürgerbüro in der Bernauer Straße 52, anlässlich des Advent-Shoppings der City Gemeinschaft Oranienburg, Weihnachtsbasteln an. Wir sehen uns!

Ich wünsche allen einen schönen 1. Advent

Eure

Henriette von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.