Zwei Frauen für die Oranienburger WOBA!

Juni 2019 Jennifer Collin WOBA SPD Oranienburg

Die Oranienburger Kolonie „Zukunft“ feierte am letzten Wochenende ihr hundertjähriges Bestehen. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann wurde eingeladen, um einige Worte der Erinnerung zu sprechen. Die vielen Kleingärtnerinnen und Kleingärtner freuten sich sichtlich über die Grußworte ihres Abgeordneten.

Am Dienstag wurden wieder Stolpersteine in Oranienburg verlegt. Die angereiste Familie aus Amerika war angetan, als Schülerinnen und Schüler des Georg-Mentheim-Oberstufenzentrums an das Schicksal der Familie Abraham erinnerte. Minette von Krosigk, die Initiatorin der Stolpersteine in Oranienburg, hatte über Jahre versucht, den Kontakt zu der überlebenden Familie herzustellen. Für die SPD nahm Oranienburgs stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender Matthias Hennig teil.

Am Abend veröffentlichte ein Umfrageinstitut neue Zahlen zur Brandenburgwahl am 1. September 2019. Große Ernüchterung machte sich bei den Parteien der Regierungskoalition aus SPD (18) und Linken (14) breit. Aber auch die CDU kommt nicht vom Fleck. Wie schon seit einigen Monaten verharren die Konservativen auf Platz 3 oder 4 mit 17 Prozent. Bei einer Direktwahl des Ministerpräsidenten, liegt Dietmar Woidke (SPD) als Ministerpräsident mit 48 Prozent vorn. Ganze 11 Prozent wollen den CDU-Spitzenmann lieber als Regierungschef. Am Mittwochmorgen sollte nun der CDU-Mann die neuen Umfragedaten kommentieren. In der Stimme war deutliche Resignation zu hören, als es um das bisherige Gebahren seiner Arbeit als Oppositionsführer ging.

Der erste Spatenstich zum Umbau des Bahnhofsvorplatzes fand am Mittwochvormittag statt. Bei glühender Hitze haben sich Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD), Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke und Baudezernent Frank Oltersdorf (SPD) alle Mühe gegeben, den aufgeschütteten Sand standesgemäß zu verteilen. Nicht nur bei den Herren mit Schaufel und Schutzhelm flossen die Schweißperlen von der Stirn, sondern auch die geladenen Gäste kämpften mit der Wärme. Auch die Stadtverordneten Judith Brandt (SPD), Dirk Blettermann (SPD) und Elke Kästner (Die Linke) waren dankbar, als der Akt zu Ende war.

Der Aufsichtsrat der WOBA Oranienburg kam am Dienstagabend zusammen. Auf der Tagesordnung stand die Neuwahl des Aufsichtsratsvorsitzenden und seines Stellvertreters. Zum Ende der Sitzung stand dann fest, dass es zwei Frauen sind, die die WOBA in die Oranienburg-Holding führen werden. Jennifer Collin wurde Vorsitzende, Elke Kästner die stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates. Herzlichen Glückwunsch! 

Ich wünsche allen eine gute Zeit, bis zur nächsten Woche,

Eure

Henriette von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.