Sommerhitze in Oranienburg schon im Juni!

Juni 2019 SPD Luftballons SPD Oranienburg

Mit dem Rücktritt der Bundesvorsitzenden Andrea Nahles befasste sich am Sonntagvormittag in der kurzen Rundschaltung der Oranienburger Ortsvorstand. Die vier Vorsitzenden (Dirk Blettermann, Björn Lüttmann, Jennifer Collin und Matthias Hennig) berieten kurz und um 13 Uhr war die Pressemitteilung schon im Umlauf. Auch das gehört zu einer Arbeit im Vorstand. Schnell auf Ereignisse reagieren. 

Am Dienstag traf sich zum zweiten Mal die neue SPD-Fraktion, um die Gespräche mit den anderen Fraktionen vorzubereiten. Gleichzeitig wurden die Wünsche für die Ausschussbesetzung schon mal besprochen. Auf die sieben kommt jede Menge Arbeit zu. Die Schweißperlen, die einigen auf der Stirn standen, resultieren ausschließlich von den wirklich heißen Temperaturen, stellte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Burkhard Wilde fest. 

Nach der Wahl ist vor der Wahl, heißt es so schön. Und in der Tat. Am 1.9.2019 schreiten die brandenburgischen Wählerinnen und Wähler erneut zur Wahlurne. Diesmal geht es um den Landtag in Potsdam. Oranienburgs Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann (SPD) nahm sich deshalb keine „Auszeit“. Schon in dieser Woche, am Mittwoch, lud er zum Bürgerstammtisch. Diesmal in Germendorf. Und trotz der Hitze machten sich einige auf den Weg, um gemeinsam mit Germendorfs Ortsvorsteher Olaf Bendin (SPD), Ortsvorsitzender der SPD, Dirk Blettermann und Judith Brandt zu diskutieren. Eine kleine, aber feine Runde machte es möglich, nicht nur alle Fragen zu beantworten, sondern locker über die politische Lage in Deutschland zu diskutieren. Olaf Bendin hat für kühle Getränke gesorgt. Alle waren dankbar wenigstens von innen „abzukühlen“.

Zurzeit wüten wieder im gesamten Land Brandenburg Feuer. Ob es Selbstentzündungen waren oder Feuerteufel dahinter stecken, weiß noch keiner. Oranienburgs SPD-Abgeordneter Björn Lüttmann bedankte sich bei den freiwilligen Wehren aus Oranienburg und Leegebruch für ihren unermütlichen Einsatz. Er nahm den Dank zum Anlass, für einen Eintritt bei den Freiwilligen Feuerwehren zu werben. Die Frauen und Männer freuen sich über jede neue Aufnahme.

Wie man im Augenblick mit der Farbenlehre Stimmung erzeugen kann, sah man bei den Veröffentlichungen in den Medien zu den zurückliegenden Wahlen. Brandenburg ist fast in blau eingezeichnet. Blau steht für die Partei der Rechtsnationalen. Wenn man sich allerdings die Mühe macht, die reinen Zahlen anzusehen, der wird feststellen, dass es mitnichten eine Vormachtstellung der AfD in Brandenburg gibt. In keiner Gemeinde, in keinem Landkreis hat diese Partei auch nur ansatzweise eine Mehrheit. Das machte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke in einem Gastbeitrag einer Berliner Zeitung deutlich.  Nur noch mal zur Erinnerung: weder in Oranienburg noch im Landkreis Oberhavel spielen die Blauen eine Rolle. Das mag sie schmerzen, ist aber die Wahrheit.

In dieser Woche trifft sich zum ersten Mal das Wahlkampfteam um Björn Lüttmann. Es gilt Vorbereitungen zu treffen und die Kampagne vorzubereiten, mit der der Landtagsabgeordnete  in Liebenwalde, Leegebruch und Oranienburg um die Stimmen der Wahlberechtigten wirbt.

Ich freue mich in diesen Tagen auf die vielen Zugriffe seit Bestehen unserer Kolumne. Dazu werde ich demnächst etwas ausführlicher,

Eure

Henriette von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.