Oranienburg – Wir schauen nach vorn!

Einen großen Auflauf erlebte am Samstagnachmittag der Oranienburger Ortsteil Zehlendorf. Investoren der SolWo stellten einen „Green Solution Campus“ vor, der unter anderem moderne Hanfverarbeitung, Entwicklung moderner Erden, Windenergiegewinnung und betreutes Wohnen unter einem „Dach“ vorsieht. Der stellvertretende Ortsvorsteher Ahmet Öztemel (SPD) brauchte nicht einmal ein Mikrofon, um für die Unterstützung der Investoren zu werben. Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg, SPD-Fraktionschef Matthias Hennig gehörten ebenso zu den Besuchern, wie die beiden Stadtverordneten Björn Lüttmann und Dirk Blettermann

Zu einer Podiumsdiskussion im Oranienwerk unter dem Motto „Umbruch, Abbruch, Aufbruch“ kam am Sonntagnachmittag eine Runde interessierter Gäste zusammen. Neben dem früheren Betriebsratsvorsitzenden von Krupp Oranienburg, Gerhard Horn, nahmen im Podium auch Ingrid Ludwig (damalige Beschäftigte) und SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann Platz. Heftig wurde es, als sich dann aus dem Zuschauerpublikum noch der frühere stellvertretende Landrat Michael Ney (CDU) und Altbürgermeister Laesicke über die Verantwortungen des damaligen ehemaligen SED-Funktionärs John austauschten.  

Am Sonntagabend wurde der langjährige Oberbürgermeister aus Hamm, Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) von seiner Bevölkerung in den Ruhestand geschickt. Marc Herter (SPD) heißt der neue Oberbürgermeister von Oranienburgs Partnerstadt. Oranienburgs Stadtverordnetenvorsteher Dirk Blettermann (SPD) und Bürgermeister Alexander Laesicke gratulierten dem neuen OB und luden ihn nach Oranienburg ein.  

Am Dienstag besuchte Berlins ehemals regierender Bürgermeister Walter Momper (SPD) auf Einladung von Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann die Oranienburger Bibliothek. Seit einigen Jahren finden dort die „Oranienburger Gespräche“ des Landtagsabgeordneten statt. Die anwesenden Besucher haben mit ordnungsgemäßem Abstand zwischen den Sitzreihen den Ereignissen vom November 1989 gelauscht. Auf Fragen des Publikums reagierte der frühere Bürgermeister mit Anekdoten dieser Zeit. Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John Ohnesorg, SPD-Vorstandsmitglied Ralf Leymann und Stadtverordnetenvorsitzender Dirk Blettermann gehörten ebenso zu den Zuhörer/innen wie der frühere und jetzige Bürgermeister der Stadt Oranienburg.

Am Mittwoch lud die Friedrich-Ebert-Stiftung ins Runge-Gymnasium zu Fragen der Notwendigkeit in der Pflegepolitik während und nach der Coronazeit. Ein hochrangig besetztes Podium aus Politik und Praxis mit Oranienburgs Landtagsabgeordnetem Björn Lüttmann, Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD), Pflegedienstleiterin der Oberhavel-Kliniken, Beatrice Marzahn und Nicole Genzow-Richter, Inhaberin eines ambulanten Pflegedienstes diskutierte über zwei Stunden.

Zu einem Tagesbesuch kam am Mittwoch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nach Oberhavel. Seine erste Station machte er in Oranienburg, wo er im Beisein der beiden SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann und Andreas Noack, sowie der Geschäftsführerin der Lebenshilfe e.V., Uta Gerber und Oranienburgs SPD-Vorstandsmitglied Gero Gewald im Garten der Villa Sonnenschein in Lehnitz einen stattlichen Birnenbaum pflanzte. Die Villa Sonnenschein ist eine soziale Einrichtung, die von 25 Einwohner/innen bewohnt wird. 

In dieser Woche wurde bekannt, dass Minette von Krosigk verstorben ist. Dazu in der nächsten Kolumne mehr!

Liebe Leserinnen und Leser, bitte haltet die Abstandsregeln ein, die Pandemie ist noch nicht ausgestanden, bleibt gesund und einen schönen Feiertag

Euer

Henri von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.