Ferienzeit – Veranstaltungszeit in Oranienburg

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann war in der vergangenen Woche auf seiner jährlichen Sommertour. Daraus ist wieder ein Kurzvideo „Lüttmanns Lage“ entstanden. Schaut mal rein ( Björn Lüttmann | Facebook).

Am letzten Wochenende konnten alle erneut in die Abgründe der Oranienburger CDU schauen. Erneut wurde die unendliche Geschichte eines CDU-Mitgliedes öffentlich erörtert, der seit 2 (!) Jahren für die AfD in mehreren Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung Oranienburg sitzt. Klaus Rogosky heißt der teilweise Konvertit. So richtig überwechseln will er wohl aber nicht. Aber „seine“ Oranienburger CDU will er wohl ärgern. Und das schafft er, wie man an der Reaktion der Vorsitzenden Nicole Walter-Mundt erkennen kann.

Sachsenhausens Ortsvorsteher Burkhard Wilde (Pro Sachsenhausen/SPD) und Mitglieder seines Ortsbeirates haben jetzt eine Bücherzelle eingeweiht! Gespendet hat sie Bauunternehmer Peter Schmidt. Ortsvorsteher Burkhard Wilde hofft auf regen Betrieb, seine Stellvertreterin Nicole Fienke sieht die grüne Zelle als neuen Dorftreffpunkt. Kommende Woche sollen die Regale folgen, dann kann gestöbert und getauscht werden.

Die Meliorationsgräben zwischen Leegebruch und Oranienburg (auf der Gemarkung Hohen Neuendorf) sind wieder völlig zugekrautet. Und erst im Herbst steht die nächste Entkrautung an. „In den nächsten Wochen werde ich versuchen mit den anliegenden Gemeinden in Kontakt zu treten, um endlich bei der „Entwässerungsproblematik“ voranzukommen“, so Oranienburgs Stadtverordneter und Kreistagsabgeordneter Dirk Blettermann (SPD) am Dienstag. Der Wasserverband „Schnelle Havel“ war jedenfalls sehr auskunftsfreudig und hilfsbereit. Eins darf es aber nicht geben: Die Verantwortung darf nicht wieder hin- und hergeschoben werden. Denn! Der nächste Starkregen kommt bestimmt, so der Kommunalpolitiker.

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann kündigt auch für dieses Jahr an, eine gemeinsam mit dem ADFC veranstaltete Radtour zu unternehmen. Am 24. Juli soll diese stattfinden. Am Schloßplatz, um 10 Uhr, soll es losgehen. Jeder ist dazu herzlich eingeladen, mitzufahren.  Nach dem Start geht es zunächst in Richtung Malz und dann über Neuholland nach Bischofswerder. Dort wird es einen Mittagsimbiss geben. Anschließend geht die Radtour über Bernöwe und entlang des Oder-Havel-Kanals zurück nach Oranienburg.

Und noch eine Ankündigung kommt in dieser Woche über die Oranienburger Kolumne. Dieses Jahr jährt sich der Todestag von Erich Mühsam zum 87ten Mal. Er wurde 1934 im KZ Oranienburg von Faschisten grausam gefoltert und ermordet. Auch Oranienburgs Sozialdemokrat:innen werden sich an dieser Gedenkveranstaltung beteiligen. Am 10. Juli um 14 Uhr beginnt die Veranstaltung am Bahnhof Oranienburg und endet am Gedenkstein in der Berliner Straße. 

In der kommenden Woche startet die Oranienburger SPD ihr Kneipenquiz unter dem Motto „Sozial gerecht – Klimagerecht“. Treffen kann man die Oranienburger Sozis im Oranienwerk am kommenden Donnerstag, den 15. Juli 2021 um 19.30 Uhr. Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnsorg freut sich besonders über Ariane Fäscher, der Bundestagskandidatin der SPD, die dabei sein wird. Die Einladung ist diesmal besonders originell: Ein Bierdeckel. Hatten Sie auch einen im Briefkasten?

In dieser Woche war der Ortsvorsteher aus Germendorf, Olaf Bendin (SPD) so richtig sauer. Die Veltener Straße muss saniert werden. Aber ohne vorherige Ankündigung wird einfach eine komplette Magistrale vom Verkehr abgeschnitten. Hätte man nicht, auch in der Ferienzeit, mal ein bisschen kommunizieren können, fragt der Ortsvorsteher? Auch der Tierparkchef Torsten Eichholz und der Betreiber des angrenzenden Restaurants „Da Gianni“ können es nicht fassen, wie „Schilda“ in Germendorf wieder einmal funktioniert.   

Auch die SPD-Bundestagskandidatin Ariane Fäscher bedient sich einer wöchentlichen Kolumne. Sie nennt das Format etwas anders, nämlich „Wie war die Woche?“( Ariane Fäscher SPD _ Bewerberin zur Bundestagswahl 2021 | Facebook) Nicht nur die vergangene Woche lässt sie nochmal Revue passieren. Es gibt auch einen Ausblick, wo man die Kandidatin demnächst treffen kann. Geglücktes Format.  

Die Kolumne in der letzten Woche war wieder umwerfend. Nicht nur über die Zugriffszahlen freut sich Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg. Auch die Aktualität erfreut immer mehr Leserinnen und Leser. Das macht den Ortsverein der Oranienburger SPD immer interessanter, so die SPD-Chefin.  

Habt eine schöne Sommerzeit, bis zum nächsten Freitag, 

Euer

Henri von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.