Auf ihr Wort ist Verlass

Anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung hat die ASF Oberhavel am Ort des einstig größten Frauen-Konzentrationslagers in Deutschland an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Jährlich im April wird in Ravensbrück mit Gedichten und Rosen an Leid und Tod erinnert. ASF-Vorstandsmitglied Kirstin Fussan und SPD-Bundestagskandidatin Ariane Fäscher trugen vergangenen Samstag stellvertretend für die ASF den Kranz und unser Gedenken nach Ravensbrück.

Am letzten Montag diskutierte der Oranienburger Hauptausschuss den Haushalt der Stadt für das Jahr 2021! Im Vorfeld hatten die Fraktionen diverse Änderungsanträge eingebracht. Auch gab es wohl im Vorfeld einige Absprachen. Jedenfalls wurde ein großer Teil der Anträge von der Mehrheit im Ausschuss empfohlen. Die Redner von SPD (Matthias Hennig), FDP (Daniel Langhoff), Freie Wähler (Antje Wendt) und CDU (Christian Howe) warben gemeinsam für ihre Ideen. Der Stadtverordnete Dirk Blettermann (SPD) hat am Ende der Sitzung auch noch den völlig inhaltslosen AfD-Vertretern ihre Unkenntnis zum Thema Haushalt, im wahrsten Sinne des Wortes, um die Ohren gehauen. Wie begossene Pudel nahmen es die Betroffenen zur Kenntnis.  

Neben dem Hauptausschuss tagte am Montag auch der Vorstand unseres Ortsvereins. Unsere Vorsitzende Marei John-Ohnesorg führte durch die umfangreiche Tagesordnung. Das Themenfeld war wieder breit gefächert. Von der Planung der nächsten Ausgabe unseres Magazins , dem „Rotkehlchen“, über die nächste Online-Mitgliederversammlung, bis zum kommenden Unterbezirksparteitag wurde vieles thematisiert.

Über Verstärkung für seine Arbeit freut sich Oranienburgs Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann (SPD). Seit April ergänzt Stefan Blumberg das Team Lüttmann, der vielen als Lokalreporter der örtlichen Zeitungen bekannt ist. Wir wünschen einen guten Start im neuen Job. 

Die deutschen Parteien befinden sich gerade in einer schwierigen Phase. Die SPD schafft es im Augenblick nicht, ihre Botschaften ans Wahlvolk zu bringen, da es scheinbar viel interessanter ist, tagelang über die Selbstmontage von CDU und CSU zu berichten. Die Grünen scheinen im Augenblick einen richtigen Hype zu haben. Aber bekanntlich wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Erinnern wir uns an die brandenburgische Landtagswahl in 2019, da lag die SPD vier Wochen auf Platz drei, nach CDU und Grünen. Dass tatsächliche Ergebnis ist ein deutlich anderes gewesen, wie jeder weiß. 

In diesen Tagen wurde berichtet, dass das CDU-geführte Innenministerium den Neubau des Polizeianwärtergebäudes in Oranienburg auf die lange Bank schieben wollte. Erst durch das beherzte Eingreifen von Brandenburgs Finanzministerin Katrin Lange (SPD) gelang es, den CDU-Innenminister Michael Stübgen wieder in die Spur zu bringen. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann freute sich über die Klarstellung der Finanzministerin und erinnerte gleichzeitig auch an die Schaffung eines würdigen Gedenkortes für das ehemalige KZ Oranienburg, das sich in unmittelbarer Nähe des Neubaus befindet. 

In Oranienburg kann man jetzt auch in die CSU eintreten! In die CSU? Ja, ihr habt richtig gelesen, seit Freitag gibt es die Möglichkeit eine Online-Mitgliedschaft zu erwerben. Wieder so eine Gemeinheit der Voralpenpartei, um der CDU kräftig gegen das Schienbein zu treten. Nicht genug, dass viele gerade aus der CDU austreten, weil ihnen der Kandidat nicht gefällt, nun auch noch das. Die deutschen Konservativen arbeiten gerade hart daran, ihre Glaubwürdigkeit zu verringern, meint die Vorsitzende der Oranienburger SPD, Marei John-Ohnesorg

Am Donnerstag wurde wieder ein neuer Video-Stream „Lüttmanns Lage“ freigeschaltet. Diesmal geht es zum Thema Kita und Familien im „Corona-Modus“. Schaut einfachmal rein. Immer wieder Neuigkeiten aus dem Büro Björn Lüttmann!

Donnerstag Abend fanden sich ca. 25 Mitglieder auf Einladung von Marei John-Ohnesorg zu unserer Online-Mitgliederversammlung ein. Lisa Wagner, stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, berichtete über Aktuelles zum Thema Innenstadtentwicklung, welche nach wie vor stagnieren scheint. Unser Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann berichtete über Aktuelles zum Thema Corona. Vorstandsmitglied Meike Burchardt warb für den jährlich stattfindenden Bürgerhaushalt und debattierte mit den Mitgliedern, wie man für noch mehr Beteiligung werben kann. Antisemitismus war an diesem Abend das Thema vom Oranienburger Juso-Sprecher Julian Burchardt. Ein Thema das noch immer aktueller denn je ist und bei dem sich alle Mitglieder einig waren, man muss darüber auch weiterhin sprechen.

Am kommenden Montag lädt Oranienburgs Stadtverordnetenvorsteher, Dirk Blettermann (SPD), zu einer weiteren Sitzung der Stadtverordnetenversammlung (Sondersitzung: Stadtverordnetenversammlung tagt in der Orangerie / Stadt Oranienburg) in diesem Monat ein. Der Haushalt soll nun endlich verabschiedet werden. Und wieder wird die Oranienburger SPD dabei sein, gemeinsam den Live-Stream zu schauen und gleichzeitig zu diskutieren. 

Bleibt alle gesund, haltet Abstand zu anderen, schützt Euch, setzt Masken auf, bis zum nächsten Freitag, 

Euer

Henri von Oranienburg 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.