120 Jahre Oranienburger SPD!

Am letzten Samstag rief das Forum gegen Rassismus und rechte Gewalt in Oranienburg zu einer Protestkundgebung vor der Bibliothek auf. Anlass war die Veranstaltung der „Realitätsverweigerer“ AfD, die gegen die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung in Folge des Coronavirus protestierten. Neben der Oranienburger SPD-Vorsitzenden Marei John-Ohnesorg nahmen Lisa Wagner, Ralf Leymann, Gero Gewald, Yvonne Lehmann, Mareen Curran, Jennifer Collin, Felix Kretzschmar, Patrick Rzepio, und Dirk Blettermann teil. Der Oranienburger Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann forderte die Menschen in seinem Redebeitrag auf, nicht den rechten Rattenfängern auf den Leim zu gehen. Auch Vertreter/innen anderer Parteien waren vor Ort, diesmal sogar ein Vertreter der CDU. Er fotografierte allerdings nur die Kundgebung der Rechten, um anschließend eine Pressemitteilung für seine Chefin, der CDU-Landtagsabgeordneten zu machen.

Am Dienstag tagte die Oranienburger SPD-Fraktion. Matthias Hennig, der Fraktionsvorsitzende, lud zum ersten Mal wieder in die Räume der Fraktionen ein. Mit gehörigem Abstand untereinander wurde der Sonderfinanzausschuss besprochen und vorbereitet. 

Am 13. Mai 1900 wurde in Oranienburg zum ersten Mal die SPD gegründet. Ich betone deshalb zum ersten Mal, weil es nach dem Verbot durch die Nazis 1945 die zweite Gründung und 1989 nach dem Verbot durch die Kommunisten eine dritte Gründung gab. Hans Biereigel, Oranienburgs Stadthistoriker, hat im Oranienburger Generalanzeiger einen langen Bericht über die Gründung vor 120 Jahren geschrieben. Oranienburgs SPD-Vorsitzende Marei John-Ohnesorg war ganz gerührt, als sie den Artikel in der Zeitung las. Vielen Dank an Hans Biereigel.

Arbeiten hinter Glas! Die Sicherheitsabstände im Brandenburgischen Landtag wurden durch eine Glaswand eines jeden Landtagsabgeordneten ergänzt. Nun sagt selbst Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, dass diese Maßnahme gewöhnungsbedürftig ist. Jeder muss seinen Teil zur Eingrenzung der Pandemie beitragen. Da sind die Plexiglaswände eine gute Ergänzung zu den Abstandsregeln.

Gestern fand wieder eine Online-Mitgliederversammlung des Ortsvereins statt. Diesmal war Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD) zu Gast und berichtete über die aktuelle Lage im Landkreis in Zeiten des Coronavirus. Hierbei ging es unter anderem auch um Schule und Kitabetreuung und die aktuelle Situation in den Gemeinschaftsunterkünften in Oberhavel. Bei dieser Runde wurde allerdings nicht nur über Themen zum Coronavirus gesprochen. Auch der ÖPNV wurde thematisiert, bzw. wie dieser zukünftig optimiert werden kann. In naher Zukunft werden dazu auch wieder die Bürgerinnen und Bürger befragt, um gemeinsam eine gute Lösung für die Optimierung erarbeiten zu können.  

Alles in allem war es wieder eine gelungene und interessante Runde.

Auch in dieser Woche mein Appell: Haltet Euch alle an die Regeln! Bleibt gesund und kommt gut durch die Woche.

Eure

Henriette von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.