Reden hilft

SPD Oranienburg

am Samstag trafen sich in Wildau Genossen aus dem ganzen Land, um zu entscheiden, mit wem die SPD in den Europawahlkampf ziehen wird. Simon Vaut überzeugte und setzte sich gegen zwei weitere Kandidaten durch. Jennifer Collin und Judith Brandt waren für die SPD Oranienburg angereist und lauschten den Reden von SPD-Vize Olaf Scholz und Ministerpräsident Dietmar Woidke. Beide warben leidenschaftlich für die Idee von Europa und alle waren sich einig, Europa muss wieder mehr zusammenwachsen, um stark zu bleiben.

Die Oranienburgerinnen und Oranienburg haben ja oft die Qual der Wahl, was das Wochenendprogramm angeht. Am Sonntag konnte man viele Sozis beim Apfelfest in Eden antreffen. Björn Lüttmann, Meike Kulgemeyer, Ralf Leymann und Matthias Hennig probierten sich bei der Apfelbestimmung oder der Apfelentsaftung. In Deutschland ältester Obstbausiedlung war also wieder mächtig was los und machte ihrem Namen alle Ehre.

Die Lehnitzerin Mareen Curran zog es hingegen nach Berlin zur Aktion „Deutschland spricht“. Das Konzept dahinter: Mit Menschen diskutieren, die politisch ganz anders ticken, als man selbst. Deutschlandweit beteiligten sich 10.000 Debatten-Paare. Mareen Curran diskutierte mit Klaus, 79, über die Themen Klima, Ernährung und Nachhaltigkeit. Eine tolle Sache, die zeigt, wie schnell sich Vorbehalte in Luft auflösen, wenn man miteinander spricht. So wie früher in der Kneipe am Stammtisch. Einfach schön!

Am Montag tagte der Hauptausschuss und auf der Tagesordnung standen unglaubliche 41 Tagesordnungspunkte, wohlgemerkt nur im öffentlichen Teil der Sitzung. Da Fraktionschef Dirk Blettermann im wohlverdienten Urlaub ist, waren die SPD-Stadtverordneten Matthias HennigOlaf Bendin und Holger Mücke dabei und fragten sich wohl schon bald irritiert, ob denn schon wieder Wahlkampf ist. Diesen Eindruck bekam man zumindest von der hiesigen CDU-Landtagskandidatin. 11 Monate vor der Wahl versucht sie schon alles, um auf sich aufmerksam zu machen. Da wird auch die Bombensuche in Oranienburg zum Wahlkampfthema aufgezogen. Und es wundert nicht, dass natürlich versucht wird, dem Land den schwarzen Peter dafür zuzuschieben, dass die Bombensuche in Oranienburg nicht schneller funktioniert. Wie immer geht’s ums liebe Geld. Davon ließ das Land Brandenburg, wie unser Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann tags drauf klar machte, jedoch schon über 110 Millionen Euro nach Oranienburg für die Bombensuche fließen. Der Bund erst knappe 1,1 Millionen Euro. Finde den Fehler!

Der letzte Donnerstag im Monat ist meist reserviert für die Mitgliederversammlung der SPD Oranienburg. Getroffen haben sich die Sozis gestern wie so oft im Turm und diskutierten gemeinsam Oranienburger Themen. Sachkundig vorbereitet von Yvonne Lehmann und den Vorstandsmitgliedern Marei John-Ohnesorg und Björn Lüttmann, entfachten sich lebhafte Gespräche. Die Ergebnisse werden gesammelt. Wie man hört, zeigt sich schon, mit welchen Themen die Sozis in den Kommunalwahlkampf ziehen wollen. Aber bis dahin ist noch ein wenig Zeit.

Genießt die letzten Sonnenstrahlen!

Eure
Henriette von Oranien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.