Geschafft: wieder zwei Bomben weniger!

Juli 2019 Bombenentschärfung Oranienburg Laesicke Müller SPD Oranienburg

Am Dienstag hatte Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann seinen Großeinsatz bei der Reinigungsfirma ROWI. Nach einem Rundgang auf dem Gelände hieß es, „Butter bei die Fische“ zu geben. Mit Harke und Schaufel und auf einem Rasentraktor sah man den Abgeordneten. Am Ende des Arbeitstages stellte der Abgeordnete fest: „Ich habe viel gelernt über die vielfältigen Tätigkeiten des Unternehmens rund um unser tägliches Leben. Danke für die Einblicke und Eure wichtige Arbeit!“

Am Mittwoch konnte man Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann an vielen Orten der Stadt erleben. Am Vormittag sprach er einige kurze Worte anlässlich der Vorstellung des Wohnheimes der Polizeischülerinnen und Polizeischüler der Oranienburger Hochschule. Gemeinsam mit Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD), Finanzminister Christian Görke (Die LINKE) und Hochschulchef Rainer Grieger wurden der Öffentlichkeit die neuen Gebäude (noch als Foto) vorgestellt. Insgesamt 30 Millionen € sind für den Neubau geplant. 

Am Abend besuchte Björn Lüttmann (SPD) gemeinsam mit der neuen SPD-Fraktionsvorsitzenden Jennifer Collin, Marei John-Ohnesorg vom SPD-Vorstand, Ralf Leymann und vielen anderen das Theaterschiff am Oranienburger Kanal hinter dem Oranienwerk. Zum dritten Mal gastierte das Theaterschiff nun in Oranienburg. Zum „Freisingen“ kamen auch diesmal viele Oranienburgerinnen und Oranienburger zusammen. Diesmal vor der Kulisse des Theaterschiffes „Das Traumschüff“, das noch bis Samstag in Oranienburg anliegt und ‚Theater im Fluss‘ anbietet. 

Am Donnerstag war es wieder einmal soweit. Zwei 500-Kilo-Bomben aus dem letzten Weltkrieg galt es in Oranienburg unschädlich zu machen. Großartiges leisten die Mitarbeiter des staatlichen Munitionsbergungsdienstes (KMBD) seit Jahren für unsere Stadt. Am Abend waren alle froh, dass wieder diese „Altlast“ unschädlich gemacht wurde. Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke und der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Dirk Blettermann (SPD), und Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann bedankten sich bei den „Meistern ihrer Arbeit“. 

Noch bevor die Arbeiten abgeschlossen waren, machte die SPD-Fraktionsvorsitzende Jennifer Collin mit einem Vorschlag Furore. Sie schlug vor, André Müller mit der Ehrenbürgerschaft Oranienburgs auszuzeichnen. Ein Vorschlag, der sicherlich auf fruchtbaren Boden stoßen wird. André Müller ist der Mann des KMBD, der bislang alle Bomben sicher entschärft hat. 

In der kommenden Woche findet wieder ein Stammtisch des Oranienburger SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann statt. Bis zum Wahltag will man alle Stadtteile und Ortsteile Oranienburgs einmal besucht haben und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch gekommen sein. Nach Lehnitz, Germendorf, Zehlendorf, Neustadt und Schmachtenhagen ist jetzt Oranienburg-Süd dran. Treffpunkt ist in der Caritas-Werkstatt St. Johannesberg, Berliner Straße 91. Im Vorfeld wurden durch Ralf Leymann, Murris Hadzic und andere Hinweise und Einladungen verteilt. Schon dabei wurden viele interessante Gespräche geführt.   

Ich wünsche allen eine schöne Woche,

Euer

Henri von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.