Erinnerung an das Schicksal von Max Lazarus

Antrag der SPD, CDU, Freie Wähler / Piraten, Grüne, Linke bei der Stadtverordnetenversammlung am 22.6.2020

Beschluss 33 ja, 1 Enthaltung

Die Verwaltung wird aufgefordert, das Schicksal des jüdischen Speicherbesitzers Max Lazarus sowie seiner Familie weiter zu erforschen. Darüber hinaus wird die Verwaltung aufgefordert, auf Grundlage der so gewonnenen Erkenntnisse eine Gedenktafel zu erarbeiten, welche am historischen Speicher angebracht werden soll. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.