Corona hat nun auch Oranienburgs Politik erreicht!

Am letzten Freitag fand der Stadtempfang Oranienburgs statt. Allerdings in sehr kleiner Form. Während sonst in der Orangerie um die 200 Gäste zusammenkommen, waren es diesmal nur 35. Traditionell werden zu diesem Anlass immer die Ehrenpreise der Stadt Oranienburg vergeben. Obwohl die Fraktionsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten eingeladen wurden, nahmen für die SPD-Fraktion Matthias Hennig und Olaf Bendin, für die CDU-Fraktion Werner Mundt und für die Freien Wähler/Piraten-Fraktion Antje Wendt teil. Auch Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann folgte der Einladung.  

Die kürzlich verstorbene Minette von Krosigk wurde posthum für ihre Tätigkeit beim Aufspüren von ehemaligen Mitbürgern, jüdischen Glaubens und der Verlegung der „Stolpersteine“ geehrt. Der Vorsitzende der Oranienburger SVV, Dirk Blettermann (SPD) setzte sich während der Veranstaltung dafür ein, dass die Publikation, die Minette von Krosigk verfasst aber noch nicht abgeschlossen werden konnte, von der Stadt Oranienburg finanziell abgeschlossen werden kann. Weitere Preisträger waren der Gründer des Oranienburger Käfer-Clubs, Jürgen Jancke und Cornel Grantz für die Germendorfer freinwilligen Feuerwehr.

Am Sonntag fand in Oranienburg eine spektakuläre Aktion statt. Die Bernauer Straße wurde für eine knappe Stunde gesperrt, um den unterschiedlichen Platzverbrauch plastisch zu verdeutlichen. Dazu sind vier Fotos entstanden: von 50 Menschen, die zu Fuß gehen, die mit dem Rad unterwegs sind, mit dem Bus oder mit dem Auto. Auf Initiative von Henning Schluß hat sich ein breites Bündnis zusammengefunden, um diese Aktion möglich zu machen. Mitveranstalter sind Bündnis 90/Die Grünen Oranienburg, DIE LINKE Oranienburg, die SPD Oranienburg, der VCD Brandenburg und parents for future. Für die SPD haben die Vorstandsmitglieder Ralf Leymann und Kerstin Wendt ebenso teilgenommen, wie die beiden Stadtverordneten Björn Lüttmann und Dirk Blettermann.   

Am Montag im Hauptausschuss konnte man bei verschiedenen Diskussionen und Abstimmungen einen merkwürdigen Schulterschuss bestaunen. Immer wieder wurden beim Auszählen der Stimmen vier gemeinsame Stimmen von CDU (Werner Mundt und Christian Howe) und AfD (Tim Zimmermann und Joachim Radke) gezählt. Nur Zufall? Also spätestens bei der demonstrativen Betonung „konservativer Werte“, die der Afd-Redner in Richtung CDU ausführte, hätte den Konservativen ein Schaudern über den Rücken laufen müssen. Aber. Schweigen war angesagt. Peinlich, einfach nur peinlich! 

Am Mittwochnachmittag schlug die Nachricht wie eine Bombe ein. Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD) ist an SARS-Covid-19  erkrankt. Die für den Tag anstehende Kreistagssitzung wurde ganz kurzfristig abgesagt. Kurz zuvor hat sich der Landrat noch mit den Bürgermeistern Oberhavels getroffen, um den Kitavertrag zu unterschreiben. Auch Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke war dabei. Das hatte nun wieder zur Folge, dass er sich sofort in Quarantäne begeben hat. Von dieser Stelle allen gute Besserung!

Am Mittwoch trafen sich die Mitglieder unseres Ortsvereins unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu einer Mitgliederversammlung im Oranienwerk. Auf dieser Sitzung stellten sich vier der fünf Interessent:innen für die Wahl zum/zur Direktkandidat:in der SPD zur Bundestagswahl im Wahlkreis 58 vor: Finn Kuhne (Falkensee), Steven Werner (Wustermark), Ria Geyer (Falkensee) und Ariane Fäschner (Hohen Neuendorf). Steffen Hirschmann (Birkenwerder) ließ sich entschuldigen. Letztlich fanden alle Kandidierenden unter den Oranienburger Genossinnen und Genossen Befürworter:innen, aber eine große Mehrheit sprach sich für Ariane Fäscher aus.
Im Anschluss wurde unser Vorstand nachgewählt, da Martin Vater, bislang stellv. Vorsitzender, aufgrund eines Umzuges unseren Ortverein verlässt. An seine Stelle wurde Gero Gewald gewählt, dessen ehemaliger Platz als Beisitzer nun von Maximilian Lobitz besetzt wird.
Dies ist auch das Startzeichen für unsere neue Instagram-Seite.

Liebe Leserinnen und Leser, bitte haltet die Abstandsregeln ein, die Pandemie ist noch nicht ausgestanden, die Infektionszahlen steigen und Corvid19 ist jetzt an prominenter Stelle angekommen. Also bleibt gesund!

Euer

Henri von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.