Vielfalt in Oranienburg

Kita Baekestrolche

Am Montag kam die Oranienburger Stadtverordnetenversammlung zusammen. Die Publikumsreihen waren außerordentlich gut gefüllt. Es musste also etwas Wichtiges auf der langen Tagesordnung stehen. Schnell stellte sich heraus, warum die meisten anwesend waren. Das Industriegebiet in Germendorf sorgt seit einigen Wochen für heftige Diskussionen. Dabei hat der Germendorfer Ortsvorsteher und Stadtverordnete Olaf Bendin (SPD) doch lange den Weg vorgegeben. Keine zusätzliche schmutzige Industrie nach Oranienburg.

Die Vielfalt der Oranienburger SPD brach sich am Montag wieder freie Bahn. Alle sozialdemokratischen Stadtverordneten griffen in die Debatten der SVV ein. Den Anfang machte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Judith Brandt zur Bombenproblematik in Oranienburg. In der Folgezeit griffen dann Meike Kulgemeyer, Matthias Henning, Burkhard Wilde, Stefan Westphal und Dirk Blettermann in die Debatte ein. Die „one-woman/ one-men-Show“ gibt es bei anderen, nicht bei den Sozis.

Großer Bahnhof am Dienstag in Oberhavel. Das brandenburgische Landeskabinett tagte in Oranienburg. Nach dieser Sitzung zog es die Minister in die Kommunen. Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) kam gemeinsam mit Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann, der örtlichen Stadtverordneten Meike Kulgemeyer nach Schmachtenhagen, um den Grundstein für den Neubau der Kita Bäkestrolche zu legen. Auch der Kandidat für den Schmachtenhagener Ortsvorsteher, Thomas Lehmann, freute sich sichtlich, dass es mit der örtlichen Infrastruktur weiter vorangeht. 

Am Dienstag lud Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann gemeinsam mit Kreis- und Stadtpolitikern nach Wensickendorf zum politischen Stammtisch ein. Rund 20 Bürgerinnen und Bürger nahmen die Gelegenheit wahr, den Politikern auf den Zahn zu fühlen. Die beiden SPD-Kreis- und Stadtabgeordneten Judith Brandt und Dirk Blettermann, sowie SPD-Vorstandsmitglied Marei John-Ohnesorg diskutierten lebhaft mit. Am Ende wurden noch einige Arbeitsaufträge erteilt. Politik kann auch Spaß machen.

Am Mittwoch hat die BI Kontra Eierfabrik in Zehlendorf zu einer Zusammenkunft mit Kommunalpolitikern eingeladen. Höchsterfreut zeigte sich der anwesende SPD-Chef aus Oranienburg Dirk Blettermann, als die Vertreter berichteten, dass die Errichtung der Legehennenanlage in weite Ferne gerückt ist. Stadt und Kreis haben sich in ihrer Stellungnahme an das Landesumweltamt eindeutig gegen die Errichtung der Eieranlage positioniert.

Wie sicher fühle ich mich in Leegebruch? Zur Diskussion dieser spannenden Frage mit Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hatte die SPD Leegebruch am Mittwoch eingeladen. Im regen Austausch mit den rund 50 Gästen ging es um die gute Sicherheitslage in Leegebruch, Wünsche an die örtliche Polizei sowie die Möglichkeit der Schaffung einer Sicherheitspartnerschaft. Annemarie Reichenberger, die Kreistagsabgeordnete aus Leegebruch und Björn Lüttmann, der örtliche Landtagsabgeordnete freuten sich über eine gelungene Veranstaltung.

Euer

Henri von Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.